Haben Sie das von den Morgans gehört?

Did You Hear About the Morgans?

Werbung

Großstadtpflanze Sarah Jessica Parker landet in der Provinz

Großartig besetzte, turbulente Romantic Comedy von Marc Lawrence ('Wie schreibt man Liebe?'). Das New Yorker Ehepaar Meryl (Sarah Jessica Parker, ‚Sex and the City’) und Paul (Hugh Grant, ‚Tatsächlich ... Liebe’) wird Augenzeuge eines Mordes und wird vom FBI zu seinem Schutz in die ländliche Pampa von Wyoming befördert. Dort müssen die eingefleischten Großstädter mit den Tücken des Landlebens und ihren eigenen Eheproblemen fertig werden.

Im Bild: Sarah Jessica Parker (Meryl Morgan), Hugh Grant (Paul Morgan).
ORF/Sony Pictures/Barry Wetcher
Im Bild: Sarah Jessica Parker (Meryl Morgan), Hugh Grant (Paul Morgan).

Inhalt

Die Ehe des New Yorker Paares Morgan ist am Ende. Seit Jurist Paul seine Frau, Immobilienmaklerin Meryl, betrogen hat, lässt sich an der Beziehung nichts mehr retten. Als die beiden Zeugen eines Mordes werden, zwingt das Schicksal die beiden gegen ihren Willen erneut zusammen. Das FBI rät den Morgans, im Rahmen des Zeugenschutzprogramms in einem kleinen Nest in Wyoming unterzutauchen. Für die erfolgsverwöhnten Städter beginnt ein turbulenter Kampf mit den Tücken des Landlebens.

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)

Im Bild: Sarah Jessica Parker (Meryl Morgan), Hugh Grant (Paul Morgan).
ORF/Sony Pictures/Barry Wetcher
Im Bild: Sarah Jessica Parker (Meryl Morgan), Hugh Grant (Paul Morgan).

Wiedersehen nach 13 Jahren

Die spritzige Fish-out-of-Water-Komödie von Autor/Regisseur Marc Lawrence („Mitten ins Herz - Ein Song zum Verlieben“) vereint erstmals seit „Extrem... mit allen Mitteln“ (1996) den britischen Strahlemann Hugh Grant mit „Sex & the City“-Ikone Sarah Jessica Parker auf der Leinwand und verspricht anderthalb Stunden lang geballte Situationskomik, gepaart mit herrlichem Wortwitz und einem bestens eingespielten Superstar-Team. Mit dabei ist außerdem Elisabeth Moss als Assistentin von SJP.

Im Bild: Pauls (Hugh Grant) Versuch, sich mit der lokalen Fauna anzufreunden, scheitert kläglich. Der Bär sieht in ihm nur sein nächstes Mittagessen.
ORF/Sony Pictures/Barry Wetcher
Im Bild: Pauls (Hugh Grant) Versuch, sich mit der lokalen Fauna anzufreunden, scheitert kläglich. Der Bär sieht in ihm nur sein nächstes Mittagessen.

Hugh Grant

Der charmante Wuschelkopf aus „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“(1994) trat in mehreren Rollen im Sci-Fi-Epos „Cloud Atlas“ (2012) von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern auf. Zwei Jahre später gab er einen erfolgreichen Drehbuchautor in der Schaffenskrise in der romantischen Komödie „Wie schreibt man Liebe“(„The Rewrite“ im Original). Gerüchte um seinen Abschied vom Filmbiz wegen seines Lampenfiebers am Set machen zwar immer wieder die Runde, wurden bis jetzt jedoch nie bestätigt. 2016 war er für Stephen Frears' Biopic über die talentlose Opernsängerin „Florence Foster Jenkins“ als Ehemann von Meryl Streep in den Lichtspieltheatern zu sehen.

Im Bild: Sarah Jessica Parker (Meryl Morgan), Hugh Grant (Paul Morgan).
ORF/Sony Pictures/Barry Wetcher
Im Bild: Sarah Jessica Parker (Meryl Morgan), Hugh Grant (Paul Morgan).

Sarah Jessica Parker

Geboren 1965 in Ohio, wusste sie schon als kleines Kind, dass sie ins Showbiz wollte. Nach einigen TV-Rollen landet sie beim Film. Ihr Debüt gibt sie, noch brünett und mausig, in „Footloose“ (1984) an der Seite von Kevin Bacon. In der Gesellschaftssatire „L.A. Story“ (1991) spielt sie als blonde New-Age Strandbiene Comedy-Ass Steve Martin glatt an die Wand. Ihr erster großer Erfolg wird die Screwball-Comedy „Aber nicht mit meiner Braut“ (Honeymoon in Vegas, 1992), die ihr Talent fürs Komische ein für allemal zementiert.Sie verkörpert die kesse Blondine mit Herz in Filmen wie „Ed Wood“ (1994), schwirrt als verwandelte Hundesphinx durch die Lüfte in der Alien-Komödie „Mars Attacks!“ (1996) oder spielt gekonnt die ehrgeizige Trophäen-Freundin in „Der Club der Teufelinnen“ (1996). Im Jahre 1998 fiel der Startschuss für „Sex and the City“ (1998-2004) und SJP wurde mit der Serie zur Modeikone einer ganzen Generation.

Privat

Ihren Ehemann Matthew Broderick („The Producers“, „In Sachen Liebe“) lernte sie 1992 bei einem gemeinsamen Theaterstück kennen. Broderick ist Vater ihres Sohnes James Wilke (geboren Oktober 2002) und ihrer beiden Töchter Marion und Tabitha, die im Jahre 2009 von einer Leihmutter ausgetragen wurden. Zur illustren Reihe von Brodericks Vorgänger zählen übrigens Robert Downey Jr., John F. Kennedy Jr., Joshua Kadison (der ihr nach der Trennung den Song „Jessie“ widmete) und Nicolas Cage. Mit Robert Downey Jr. lebte sie von 1984-91 zusammen, bevor sie wegen seiner hinreichend bekannten Probleme das Beziehungshandtuch warf.

Hauptdarsteller

Hugh Grant (Paul Morgan)

Sarah Jessica Parker (Meryl Morgan)

Sam Elliott (Clay Wheeler)

Mary Steenburgen (Emma Wheeler)

Elisabeth Moss (Jackie)

Michael Kelly (Vincent)

Regie

Marc Lawrence

Drehbuch

Marc Lawrence

Kamera

Florian Ballhaus

Musik

Theodore Shapiro