Fannys Friday Doku

Wie geht das? - Der schwule Fußballer

Werbung

Homosexualität ist das letzte große Tabu im Fußball. Dabei könnte es statistisch gesehen in jeder österreichischen Mannschaft einen schwulen Spieler geben. Doch viele haben Angst ausgegrenzt und gemobbt zu werden, erzählt Oliver Egger, der erste geoutete österreichische Fußballer und Ombudsmann für homosexuelle Kicker.
Nun hat sich erstmals auch ein aktiver Profi öffentlich als schwul geoutet: der australische Fußballstar, Josh Cavallo erklärte im Oktober dieses Jahres, dass er es satt hat ein verzweifeltes Doppelleben zu führen. Er möchte anderen Spielern Mut machen, seinem Beispiel zu folgen.
Doch so einfach ist das noch immer nicht. Homosexuelle Menschen werden in vielen Ländern der Welt wie Kriminelle verfolgt und bestraft. In 11 Staaten der Erde steht darauf die Todesstrafe.In 34 Ländern kann man dafür ins Gefängnis kommen. Unter anderem in Katar, wo die nächste Fußball Weltmeisterschaft 2022 stattfindet.
Die Evolution hat mit Homosexualität weit weniger Probleme, erzählt die Evolutionsbiologin Caitlin McDonough. Bei mehr als 1500 verschiedenen Tierarten wurde gleichgeschlechtliches Verhalten beobachtet, unter anderem bei Haustieren wie Hunden, Katzen oder Kühen.
In dieser neuen Folge von „Wie geht das?“ untersuchen wir, warum es für viele Menschen nicht egal ist, wenn Männer Männer lieben oder Frauen Frauen und warum Homosexualität gerade im Fußball noch immer so ein Tabu ist.


Eine Dokumentation von Susanne Kainberger