Der eine Moment

Liebe

Werbung

Ein Moment, und alles ist anders: Die Liebe und ihre wundersamen Wege.

Der eine Moment, der alles verändert: In der Doku-Serie “Der eine Moment” macht sich Lisa Gadenstätter auf die Suche nach dem Augenblick, der die Zeit für den Bruchteil einer Sekunde stillstehen lässt und dem Schicksal eine unerwartete Wendung gibt. Sie porträtiert Menschen, denen Unglaubliches widerfahren ist. Dieses Mal: Die Liebe und ihre wundersamen Wege.


Ihre InterviewpartnerInnen:
 

Dagmar Raimund:
Ihr damaliger Ehemann outet sich nach 20 Jahren Ehe als schwul. „Das ist der Moment, wo es einem wirklich den Boden unter den Füßen wegzieht“, erzählt sie.
Doch: Sein Outing führt zum Glück für die ganze Familie. Jetzt ist Dagmar Raimund Sexual- und Lebensberaterin und hilft Frauen, denen es so geht, wie es ihr ergangen ist.

Moderatorin Lisa Gadenstätter interviewt Betroffene
Florian Berger / BFilm
Lisa Gadenstätter im Gespräch mit Dagmar Raimund.

Thorben und Yvonne Rahlves:
Er macht ihr den Antrag auf einem Berg. Kurz danach rutscht die Schwangere ab und sie fallen 200m in die Tiefe. Sie kann sich an den Antrag nicht mehr erinnern. Doch alles geht gut aus: Dem Kind geht es gut, und die Hochzeit soll auf dem Berg des Unglücks stattfinden.
„Es schweißt ein bisschen mehr zusammen, dass man dieses Ereignis gemeinsam erlebt hat, durchgestanden hat, und dann wieder zurückgekommen ist“, sagt Yvonne Rahlves. „Das haben wir als Paar erlebt, und das kann uns auch keiner nehmen.“


Gerald Pfeiffer:
Als Spielsüchtiger veruntreut er Firmengelder, um sie zu verspielen. „Ich hab‘ mir tausende Male gesagt, wenn ich mit dem Radl nach Hause gefahren bin ohne Geld: Geri, du darfst da nie wieder reingehen, versprich mir das, du gehst nie wieder spielen. Und am nächsten Morgen hab‘ ich schon wieder nachgedacht, wie und wann ich wo spielen gehen kann, wie ich Geld auftreibe, usw.“ Irgendwann weiß er: So geht es nicht mehr. Er möchte alles beenden. Es ist ein Telefonat mit seiner Frau, das sein Leben und seine Liebe rettet.

Ein Mann mittleren Alters im Gespräch.
Florian Berger / Bfilm
Gerald Pfeiffer war spielsüchtig.


Danny:
Danny wird als Junge im Körper eines Mädchens geboren. Mit 19 hat er sein Coming-out, seine erste Hormon-Spritze erhält er mit 22. Er steht zu dem, was er seit langem fühlt: Es ist ein großer Moment der Liebe zu sich selbst.
„Die Person, die davor existiert hat, gibt es jetzt einfach nicht mehr“, sagt er. „Ich hab alle Fotos weggegeben. Es war wirklich so, als ob du eine Schale ablegen würdest. Du kannst jetzt neu beginnen.“

Ein junger Mann betrachtet sich im Spiegel.
Danny wurde von einer Frau zum Mann.