Der eine Moment

Zufall

Werbung

In dieser Folge geht es um die Momente, wo der Zufall Regie geführt hat.

Manchmal gibt es ihn, diesen einen Moment im Leben eines Menschen, der plötzlich alles verändert. Oder der die Vergangenheit in einem neuen Licht erscheinen lässt. Dieser eine Moment, der dich zu jemand anderem macht. Lisa Gadenstätter trifft Menschen, denen genau so etwas passiert ist. In dieser Folge geht es um Momente, wo der Zufall Regie geführt hat.

Ihre InterviewpartnerInnen:

Emmi und Walter Motschiunig:
Das Ehepaar erlitt während einer Weltumsegelung im südchinesischen Meer Schiffbruch. Die beiden schwammen 9 Stunden im Meer, bis sie von einem zufällig abgetriebenen Fischerboot gefunden wurden.
„Es ist Bestimmung, nicht Zufall“, sagt Walter Motschiunig, „und wenn ich ganz schlimm bin, dann sag ich: Der da oben hat uns einfach noch nicht wollen.“

Ein älteres Ehepaar.
Florian Berger /BFilm
Walter und Emmi Motschiunig haben den Schiffbruch überlebt.

Elfriede Probst:
Vor über einem Jahrzehnt bekommt Elfriede Probst die Diagnose Blutkrebs. Damals war ihre Tochter 15 Jahre alt. Sie überlebt, dank einer Stammzellspende. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender außerhalb der Familie zu finden, bei 1:500.000 liegt, hat Elfriede Probst Glück: Sie findet ihren „genetischen Zwilling“. Die Frau lebt sogar im Nachbarort. „Meine Spenderin hat mich gerettet!“

Esther Schwaiger:
Sie erfährt mit 54 vom Doppelleben ihres Vaters, als sie zufällig fernsieht:
Er war nicht nur Bildhauer, sondern auch CIA-Agent im Kalten Krieg.
„Welchen Sinn hatte es? Ich bin dadurch meinem Vater nähergekommen. So nah wie wahrscheinlich kein anderer Mensch.“

Eine Frau schaut nachdenklich.
Florian Berger /BFilm
Esther Schwaiger hat nur durch Zufall die Wahrheit erfahren.

Stephan Aigner:
Er bezeichnet sich selbst als „eiskalter Manager“.
„Ich hatte alles – und dennoch war ich unglücklich“, sagt er.
Dann hat er auf dem Jakobsweg eine Begegnung, die ihn sein ganzes Leben umwerfen lässt.

Lena Cornelissen:
Sie macht ein Freiwilligenjahr in Bolivien, als sie vom Blitz getroffen wird. Sie wird schwer verletzt – aber sie überlebt. 
„Ich bin im Kern noch die selbe“, sagt sie, „aber ich hab mich so krass verändert – so zum Positiven!“

Zwei Frauen auf einer Gartenbank.
Florian Berger /BFilm
Lena Cornelissen wurde vom Blitz getroffen.