Catch Me If You Can

Catch Me If You Can

Werbung Werbung schließen

Starbesetzte Ganoven-Komödie

Der charmante Betrüger Frank Abagnale (Leonardo DiCaprio - zuletzt mit Tarantinos ‚Once Upon a Time in Hollywood’ in unseren Kinos) ist noch keine 20, als er sich mit gefälschten Schecks ein Vermögen erschwindelt. Doch FBI-Agent Hanratty (Tom Hanks) ist ihm immer dicht auf den Fersen. Nach einer wahren Geschichte von Steven Spielberg inszeniert.

Im Bild: Tom Hanks (Carl Hanratty), Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.).
ORF/Dreamworks
Im Bild: Tom Hanks (Carl Hanratty), Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.).

Inhalt

Amerika, in den 1960ern. Frank W. Abagnale ist höchst erfolgreich, und das mit 21 Jahren ohne jeglichen Highschoolabschluss. Der jugendliche Meister der Täuschung erlebt berufliche Höhenflüge als Arzt, Rechtsanwalt und Kopilot einer namhaften Fluglinie. Scheckbetrügereien bringen ihm ein Vermögen von mehreren Millionen Dollar ein. FBI-Agent Carl Hanratty hat den Betrüger schon längst im Visier, doch auf der abenteuerlichen Jagd ist ihm Frank immer einen Schritt voraus.

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)

Im Bild: Christopher Walken (Frank Abagnale sr.).
ORF/Dreamworks
Im Bild: Christopher Walken (Frank Abagnale sr.).

Das Leben schreibt die besten Geschichten

Basierend auf der wahren Geschichte von Frank Abagnale inszenierte Steven Spielberg diese flockig-leichte Komödie um einen Teenager, der sich nach dem sozialen Abstieg seines hochstaplerischen Vaters (brillant dargestellt und für die Rolle oscar-nominiert: Christopher Walken) durch Charme und Chuzpe ein Leben in Saus und Braus ergaunert. Hollywood-Titan John Williams steuerte die Musik bei und wurde dafür mit einer Oscar-Nominierung geehrt.

Im Bild: Tom Hanks (Carl Hanratty), Brian Howe, Frank John Hughes.
ORF/Dreamworks
Im Bild: Tom Hanks (Carl Hanratty), Brian Howe, Frank John Hughes.

Oscargewinner Leonardo DiCaprio („The Revenant“) verkörpert den jugendlichen Filou mit Flair und cooler Lässigkeit. Tom Hanks gibt in der Rolle seines knochentrockenen Verfolgers, FBI-Agent Carl Hanratty, eine äußerst sympathische Vorstellung. Nach „Saving Private Ryan“ und „Der Terminal“ ist dies bereits die dritte Zusammenarbeit des zweifachen Oscarpreisträgers mit Steven Spielberg.

Im Bild: Nathalie Baye (Paula Abagnale).
ORF/Dreamworks
Im Bild: Nathalie Baye (Paula Abagnale).

Spannendes Katz-und-Maus-Spiel

Die beiden Figuren könnten unterschiedlicher nicht sein und doch entsteht zwischen dem rastlosen Teenie und dem einsamen Jäger eine gewisse Verbundenheit. Neben den Hauptdarstellern sind auch die Nebenrollen mit prominenten Namen versehen: Als Mutter von Frank Abagnale bezaubert Nathalie Baye mit französischem Charme. „Electra“-Star Jennifer Garner und Oscar-Nominee Amy Adams sind zwei der zahlreichen Amouren des Pseudo-Piloten und Martin Sheen ist als sein getäuschter Wohltäter zu sehen. Spielbergs Lieblingskameramann Janusz Kaminski sorgt für flottes 1960er Jahre Ambiente.

Im Bild: Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.), Amy Adams.
ORF/Dreamworks
Im Bild: Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.), Amy Adams.

Musical auch in Wien

Inzwischen gibt es auch ein Musical „Catch me if you can“, das im Juli 2009 im 5th Avenue Theater in Seattle uraufgeführt wurde. In Wien war das Musical in den Wiener Kammerspielen zu sehen, wo es im Oktober 2013 seine europäische Erstaufführung feierte.

Hauptdarsteller

Leonardo DiCaprio (Frank W. Abagnale jr.)

Tom Hanks (Carl Hanratty)

Christopher Walken (Frank Abagnale sr.)

Martin Sheen (Roger Strong)

Nathalie Baye (Paula Abagnale)

Regie

Steven Spielberg

Drehbuch

Jeff Nathanson

Kamera

Janusz Kaminski

Musik

John Williams

Story

Stan Redding (Roman)

Frank W. Abagnale (Roman)