Asterix bei den Olympischen Spielen

Astérix aux Jeux Olympiques

Werbung

Für Asterix und Obelix geht es bei den Olympischen Spielen um mehr als rein sportliche Siege: Der machthungrige Brutus plant eine Verschwörung gegen seinen Vater Caesar (Alain Delon) und will die griechische Prinzessin Irina zur Frau. Großartig besetzter Kinospaß für die gesamte Familie mit Michael 'Bully' Herbig als römischem Redkeinstus und zahlreichen Cameos aus der Welt des Sports.

Der junge Gallier Romantix hat sich unsterblich in die griechische Prinzessin Irina verliebt. Jetzt soll diese dem Sieger der Olympischen Spiele versprochen werden. Klar, dass Asterix und Obelix ihrem wagemutigen Freund helfen, die Bewerbe für sich zu entscheiden. Unglücklicherweise hat aber auch der bösartige Brutus, der seinem Vater Julius Caesar längst den Rang ablaufen möchte, ein Auge auf die bildhübsche Irina geworfen. Die Spiele können beginnen!

Hauptdarsteller

Clovis Cornillac (Asterix)

Gérard Depardieu (Obelix)

Alain Delon (Julius Caesar)

Benoît Poelvoorde (Brutus)

Stéphane Rousseau (Romantix)

Vanessa Hessler (Prinzessin Irina)

Jean-Pierre Cassel (Miraculix)

Michael 'Bully' Herbig (Redkeinstus)

Michael Schumacher (Schumix)

Jean Todt (Betreuer von Schumix)

Zinédine Zidane (Zidanis)

Regie

Frédéric Forestier

Thomas Langmann

Drehbuch

Alexandre Charlot

Olivier Dazat

Thomas Langmann

Franck Magnier

Kamera

Thierry Arbogast

Musik

Frédéric Talgorn

Story

René Goscinny (Comic)

Albert Uderzo (Comic)