Göllersdorf

ORF

Ortsporträts

Das mobile „Guten Morgen Österreich“-Studio macht als nächstes in Niederösterreich Halt und ist von 14. bis 18. September in Guntramsdorf, Gumpoldskirchen, Hinterbrühl, Brunn am Gebirge und Himberg zu Gast. Durch die Wochen führt das Moderatoren-Duo Nadja Mader und Lukas Schweighofer.

Freitag, 18. September: Himberg

Radfahren erlebt seit der Coronavirus-Pandemie einen richtigen Boom! Es werden mehr Fahrräder verkauft und die Radrouten im Land werden mehr genutzt. Falls Sie sich auch gerne mal aufs Radl schwingen, dann haben wir jetzt einen Ausflugstipp für Sie: Der Triestingau-Radweg, der auch hier durch die Gemeinde Himberg führt.

Heimat erleben: Himberg

Donnerstag, 17. September: Brunn am Gebirge

Wissen Sie, was ein „Pfeascha“ ist? In Brunn am Gebirge weiß das jeder, denn die Pfirsiche in den Weingärten haben den Brunnern ihren Spitznamen gegeben. Ein spezieller Wein mit diesem Namen wird hier auch gekeltert, und das, obwohl es in Brunn - der Name sagt es ja schon - viele Brunnen und hervorragendes Wasser gibt. Brunn ist übrigens auch eines der ältesten Dörfer Österreichs. Im Brunner Heimathaus erfährt man da mehr.

Heimat entdecken: Brunn am Gebirge

Mittwoch, 16. September: Hinterbrühl

In der Gemeinde Hinterbrühl liegt der älteste Naturpark Österreichs - der Naturpark Sparbach. Hier im südlichen Wienerwald wurde der Naturpark mit den Baumriesen, romantischen Ruinen und zahlreichen Wanderwegen 1962 eröffnet - die Idee des Landschaftsparks reicht aber viel länger zurück. Naturpark-Förster Thomas Rupp nimmt uns mit auf einen Rundgang durch den Naturpark.

Besuch im Naturpark Sparbach

Dienstag, 15. September: Gumpoldskirchen

Gumpoldskirchen liegt 20 km südlich von Wien, an der klimatisch begünstigten Thermenlinie. Und wo das Klima passt, gedeiht bekannterweise auch der Wein. Der „Gumpoldskirchner“ ist ja schon in Liedern besungen worden, der Ort ist möglicherweise der berühmteste Weinort Österreichs. Und ein Ort mit langer Geschichte, denn zahlreiche Funde lassen auf eine Siedlung mit Weinkultur schon in urgeschichtlichen Zeiten schließen. Wir machen UrIaub daheim bei einer Wanderung durch die Gumpoldskirchner Rieden und einem Besuch im Weinbaumuseum.

Weinort Gumpoldskirchen

Montag, 14. September: Guntramsdorf

Zum Wochenstart geht es los mit einem Ausflug zum „Ozean“. Denn das ist in Guntramsdorf in sehr kurzer Zeit möglich. Einer der beiden großen Badeteiche des Ortes wird - wegen seiner Größe - auch „Ozean“ genannt. Ein Naherholungsort mitten im dicht verbauten Gebiet. Und wie der Windradlteich dort, verdankt auch der Ozean seine Entstehungsgeschichte tausenden Arbeitern im 19. Jahrhundert: den Ziegelarbeitern, die hier Lehm abgebaut und zu Ziegeln gebrannt haben.

Der „Ozean“ von Guntramsdorf