Schnurauskrapfen auf Tablett

ORF

Schnurauskrapfen

Für „Guten Morgen Österreich“ zeigt Ortsbäuerin Elisabeth Hölzl aus Eben im Pongau eine Spezialität aus ihrer Region, die nur zu ganz besonderen Anlässen gebacken wird: die Schnurauskrapfen.

Dampfl

  • 30 g Germ
  • 1/16 l Milch
  • 30 g Mehl
  • 10 g Zucker

Zutaten rasch verrühren und rasten lassen, bis sich das Volumen verdoppelt.

Germteig

  • 400 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1/8 l Milch
  • 3 Eidotter
  • 1 EL Rum
  • Zitronenschale
  • 50 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Weinbeeren (einige Stunden vorher in einem Rum-Zimt-Vanillegemisch einlegen)
  • 2 Eier
  • etwas Mehl

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben, Butter zergehen lassen, Milch dazugeben. In die lauwarme Flüssigkeit Eidotter, Rum, Zitronenschale, Zucker, Vanillezucker und Salz einrühren. Flüssigkeit mit dem Dampfl zum Mehl geben und den Teig gut abschlagen, bis er sich von der Schüssel löst. An einem warmen Ort gehen lassen.

Mit dem Esslöffel Portionen in Krapfengröße auf ein bemehltes Tuch legen. Nochmals zugedeckt gehen lassen. Die Portionen mit Nudelwalker leicht ausrollen, mit einem Esslöffel Weinbeeren (einige Stunden vorher in einem Rum-Zimt-Vanille-Gemisch tränken) belegen, zusammenklappen und mit einem Glasschüsserl einen Halbmond ausstechen. Teigränder gut zusammendrücken und wieder unter einem Tuch an einem warmen Ort gehen lassen.

In tiefem Schweineschmalz (nicht zu heiß) beidseitig ausbacken. Krapfen gut auskühlen lassen.

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 13.03.2020 / WH 12.03.2021

In einer Schüssel Eier mit etwas Mehl versprudeln. Butterschmalz in einem kleinen Gefäß erhitzen (niemals zu heiß, Probe machen). Krapfen im Eigemisch drehen, in das Fett ein Gitter einlaufen lassen, Krapfen drauflegen und eine halbe Drehung wenden. Auf einer Küchenrolle abtropfen lassen. Ausgekühlt mit Staubzucker bestreuen.