Grebbarachnidei in zwei Varianten auf Tellern: Mit Äpfel und mit Sauerkraut

ORF

Grebbarachnidei

Das Rezept für „Guten Morgen Österreich“ aus Goldegg kommt von Ortsbäuerin Silvia Pichler vom March-Hof: Grebbarachnidei.

Zutaten

  • 250 g Roggenmehl
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 TL Butter
  • Salz
  • ca. 1/4 l kochendes Wasser
  • Butterschmalz zum Backen
  • 3 säuerliche Äpfel oder Sauerkraut

Zubereitung

Mehlsorten mischen, Butter und etwas Salz dazugeben. Mit kochendem Wasser übergießen und zu einem eher festen Teig verkneten. Eine Rolle formen und in Stücke teilen, diese zu ca. 2 mm dicken Fladen ausrollen. In 5 cm breite Streifen schneiden, übereinanderlegen und quer noch einmal in ca. 1 cm breite „Nidei“ schneiden. Diese mit Mehl bestäuben, damit sie schön locker auseinanderfallen. Portionsweise in heißem Butterschmalz herausbacken und warmstellen.

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 12.03.2020 / WH 22.03.2021

In der Zwischenzeit Äpfel blatteln, Zucker und Zimt dazugeben und in etwas Butter zugedeckt auf kleiner Flamme weichdünsten. Die fertigen „Grebbarachnidei“ mit den gedünsteten Äpfeln mischen und noch ein paar Minuten zugedeckt ziehen lassen, damit sie schön mürb werden.

Wer es lieber sauer mag: Die Nidei ohne Äpfel nur mit etwas Wasser bespritzen, zudecken, ziehen lassen und mit Sauerkraut servieren.