Faschingskrapfen

ORF

Faschingskrapfen

Zu Fasching servieren wir das Gericht, das in diesen Tagen landauf landab zu den beliebtesten gehört: frische Faschingskrapfen! Das Rezept stammt vom Bäckermeister Ewald Kaiser aus Neudörfl.

Zutaten für zehn Faschingskrapfen:

  • 500 g Mehl (griffig)
  • 40 g Hefe
  • 60 ml Milch
  • 60 ml Wasser
  • 3 Eidotter
  • 2 Eier
  • 60 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuss Rum
  • 60 g Butter (schaumig gerührt)
  • Fett (zum Herausbacken)
  • Zucker (zum Überzuckern)
  • Füllung: Marillenmarmelade, Vanillecreme oder Nutella

Zubereitung:

Das gesiebte Mehl in eine Schüssel und in der Mitte eine kleine Mulde formen. Das Wasser erhitzen und die kalte Milch beifügen, sodass eine lauwarme Flüssigkeit entsteht. Achtung: Die Flüssigkeit darf nicht zu heiß sein, dass der Germ nicht geschädigt wird und der Teig schön „aufgehen“ kann.

Faschingskrapfen

ORF

Bäckermeister Ewald Kaiser zeigt, wie man Krapfen macht

Anschließend den Germ hinzugeben und in dem Wasser-Milch-Gemisch auflösen. Das Gemisch vorsichtig in die „Mehlmulde“ leeren und mit etwas Mehl vom Rand vermischen, sodass ein Dampfl entsteht.

Das Dampfl mit etwas Mehl bestreuen, einem Tuch zudecken und ca. 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Wenn sich das Volumen des Dampfls stark vergrößert hat und die Oberfläche Risse zeigt, ist es genug „gegangen“.

In der Zwischenzeit Dotter, Eier, Zucker, Vanillezucker, Zitrone, Salz und Rum miteinander vermengen. Dieses Gemisch wird der schaumig gerührten Butter hinzugefügt.

Dann wird das Dampfl, das Ei-Gemisch sowie das restliche Mehl in eine Schüssel gegeben und so lange geknetet, bis sich ein geschmeidiger, seidig-glatter Teig bildet. Diesen Teig nochmals 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Dieses Prozedere garantiert flaumige Krapfen.

Den Teig in 40 g große Stücke teilen und glatte runde Teiglinge (Krapfen) formen. Die Krapfen auf ein bemehltes Blech oder Nudelbrett legen und leicht flach drücken. Abermals die Teiglinge mit einem Tuch abdecken und nochmals für 20 Minuten an einen warmen Ort stellen.

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 24.02.2020, ORF 2 / WH 15.02.2021

In einem Topf geschmacksneutrales Fett auf ca. 170°C erhitzen. Die Krapfen mit der oberen, glatten Seite zuerst in das Fett legen und den Topf mit einem Deckel verschließen. Nach ca. drei Minuten werden die Krapfen gewendet und weitere drei Minuten (ohne Deckel) herausgebacken. Sind die Krapfen zu wenig „gegangen“, bildet sich der klassische weiße Rand leider nicht. Außerdem bekommen die Krapfen eine kugelige Form.

Die Krapfen aus dem Öl herausheben und auf Küchenpapier abtropfen und leicht abkühlen lassen. Zum Schluss werden die Krapfen mit Hilfe einer Küchenspritze oder eines Dressiersacks je nach Geschmack befüllt. Die klassischen Faschingskrapfen werden mit Marillenmarmelade befüllt. Schokotiger füllen Nougatcreme (Nutella) in die Krapfen. Wer Vanillekrapfen bevorzugt, füllt die Krapfen mit Vanillepudding.