Marmelade kochen

ORF

Himbeer-Heidelbeer-Basilikum-Marmelade

Vieles aus dem eigenen Garten ist jetzt gerade reif, oft so viel, dass man gar nicht alles gleich verzehren kann. Florian Hechenblaikner baut in Reith im Alpbachtal mit seiner Frau Naomi Obst und vor allem Beeren an. Die gebürtige Holländerin kreiert daraus köstliche Marmeladen für ihren eigenen Laden „Floberry“.

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 29.08.2019, 6.30 - 9.30 Uhr, ORF 2

Von der klassischen Erdbeermarmelade bis hin zu exotischen Mischungen wie Himbeer-Schokolade oder Kirsch-Glühwein: Naomi Hechenblaikner verarbeitet das Obst von den eigenen Plantagen zu leckeren Marmeladen. Für „Guten Morgen Österreich“ bereitet sie eine Himbeer-Heidelbeer-Basilikum-Marmelade zu.

Marmelade kochen

ORF

Auf den eigenen Obstplantagen ist die Ernte im vollen Gange

Sie rät, sich bei den Marmeladen auch einmal etwas zu trauen. Wenn sie Desserts esse, schmecke sie immer wieder ungewöhnliche Geschmackskombinationen. Das funktioniere auch bei Marmeladen sehr gut. Bei solchen Spezialmischungen, wie etwa in diesem Fall mit Basilikum, sei es aber wichtig, dass die Früchte im Vordergrund stehen, und das „besondere Etwas“ den Geschmack nur verfeinert.

Marmelade kochen

ORF

Obstbäuerin Naomi Hechenblaikner beim Pürieren der Früchte

Zutaten für 5-6 kleine Marmeladengläser==:

  • 1 kg Heidelbeeren und Himbeeren gemischt
  • 1 Strauch Basilikum
  • 500 g Zucker (mit 2:1 Zucker schmecke man die Früchte am intensivsten)
  • Marmeladengläser
Marmelade kochen

ORF

Naomi Hechenblaikner empfiehlt, die Marmelade nicht nur auf dem Brot, sondern auch in einem Jogurt zu probieren

Zubereitung:

Die Früchte mit einem Mixer pürieren. Auf dem Herd aufkochen. Den Zucker in die warme Masse einfügen und umrühren. Basilikumblätter nach Geschmack hinzufügen. Vom Herd nehmen und erneut pürieren. Noch einmal aufkochen lassen, und heiß abfüllen. Das garantiere die längere Haltbarkeit, so die Obstbäuerin. Damit sei es auch nicht mehr notwendig, die Gläser auf den Kopf zu stellen. Gut zudrehen und ein bis zwei Tage stehen lassen, damit die Marmelade fest werden kann.