Rahm Hanklich auf Teller

ORF

Rahm Hanklich und Szekler Kuchen

Die Rezepte für „Guten Morgen Österreich“ aus Elixhausen stammen aus dem Kochbuch „So kochten wir in Siebenbürgen ... damit es nicht verloren geht“ und werden zubereitet von Maria Brettfeld, Pensionistin aus Elixhausen.

Zutaten

Germteig

  • 350 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 220 ml lauwarme Milch
  • 300 g frischen Germ
  • 1 St Ei
  • 1 Prise Salz
  • 42 g zerlassene Butter

Guss

  • 2 Pck. Sauerrahm
  • 2 Pck. Topfen
  • 3 EL Grieß
  • 4 EL Zucker
  • 3 St Dotter
  • 1 St Zitrone (nur Schale)
  • 2 Pck. Schlagobers aufschlagen
  • 3 St Eiklar zu festem Schnee schlagen

Zubereitung

Mehl , Zucker, Salz und das Ei in eine Schüssel geben. Den Germ darüber bröseln, die lauwarme Milch darübergießen. Alles zu einem feine Germteig verrühren, zum Schluss die Butter einkneten. Mit einem Geschirrtuch zudecken und eine Stunde lang gehen lassen.

Sauerrahm, Topfen, Grieß, Zucker, Dotter und Zitronenschale miteinander vermischen. Schlagobers und Eischnee unterheben. Germteig auswalken und auf ein gebuttertes Backblech legen. Den Guss darauf verteilen. Bei 160 bis 170 Grad Umluft hellbraun backen.

Ungarischer Szekler Kuchen (Angersche Szeklerkauke)

Zutaten

Mürbteig:

  • 210 g glattes Mehl
  • 140 g Butter
  • 1 St Ei
  • 80 g Zucker
  • Ribiselmarmelade

Belag:

  • 4 St Eier
  • 210 g Zucker
  • 210 g Haselnüsse

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben. Die kalte Butter zügig in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Ei und Zucker hinzufügen und alles rasch zu einem Mürbteig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Danach den Teig dünn auswalken und auf ein befettetes Backblech legen. Mit Ribiselmarmelade bestreichen. Eier und Zucker schaumig schlagen, geriebene Haselnüsse daruntermischen. Masse auf Mürbteig verteilen und bei 160° Grad Umluft ca. 30 Minuten backen.