Damüls

ORF

Überblick: Die Themen der Vorarlberg-Woche

Ab Montag, dem 28. Jänner 2019, ist das mobile Sendestudio des ORF wieder in Vorarlberg unterwegs. „Guten Morgen Österreich“ besucht diesmal den Bregenzerwald und macht Halt in Mellau, Au, Schoppernau und Bezau. Das Moderatorenduo Inés Mäser und Lukas Schweighofer meldet sich täglich ab 6.30 Uhr in ORF 2.

Montag, 28. Jänner, Mellau

Anlässlich des Ski-Weltcups, der dieser Tage mit Kitzbühel und Schladming spektakuläre Events verspricht (live in ORF eins), nimmt „Guten Morgen Österreich“ zum Auftakt der Woche das Thema „Skisport am Limit“ in den Fokus. Dazu ist Alexander Fröis, Physiotherapeut von Marcel Hirscher, zu Gast in der Sendung. Der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Psychiater Reinhard Haller, in Mellau geboren, spricht über seinen persönlichen Bezug zum Bregenzerwald und seine Zukunftspläne. Die Ahnenforscherin und Altbürgermeisterin Elisabeth Wicke erzählt Spannendes von Mellau und dem Bregenzerwald, und die Fitnesstrainerinnen Alice Lampacher und Franziska Österle begleiten die Zuseherinnen und Zuseher „Fit in die Woche“. Für die musikalische Gestaltung sorgt das Duo „Nathalie und Michael“ mit alten und neuen Bregenzerwälder Liedern.

Dienstag, 29. Jänner, Mellau

Der Brexit hat in den vergangenen zwei Jahren und ganz besonders noch einmal in den vergangenen Wochen Europa bewegt. Bettina Prendergast, langjährige ORF-London-Korrespondentin und heute wieder in Österreich lebend, ist zu Gast in der Sendung und analysiert den Brexit und seine Folgen. Lisbeth Bischoff, gebürtige Vorarlbergerin und Society-Insider, erzählt von ihren aktuellen Projekten – unter anderem eine Hommage an Udo Jürgens, mit dem sie mehr als 90 Interviews geführt hat. Christian Lingenhöle vom FIS Skimuseum Damüls bringt Eindrückliches und Wundersames aus den frühen Jahren des Skisports mit. Außerdem erhalten die Zuseherinnen und Zuseher Einblick in zwei rare Handwerkskünste: Zu Gast sind Schindelmacher Albert Hager und Schellenriemenmacher Johannes Fink.

Mittwoch, 30. Jänner, Au

Wie viel Fasching ist im Job erlaubt? Das ist die Frage am Mittwoch in Au. Christian Maier von der Arbeiterkammer Vorarlberg erklärt, was an den närrischen Tagen am Arbeitsplatz geht und was nicht. Die ehemalige Weltcup-Snowboardcrosserin Susanne Moll ist heute Polizeibeamtin und erzählt über die Zeit nach ihrer Profi-Karriere. Für die musikalische Begleitung sorgt der Vorarlberger Sänger Marcel Huber, der als „Malberg“ die ORF-Casting-Show „Die große Chance“ gerockt hat und jetzt in Deutschland Karriere macht. Der ehemalige Hotelier Walter Lingg erklärt seine Form des „sanften Tourismus“, bei dem die Aufmerksamkeit der Gäste auf die Themen Nachhaltigkeit und Respekt vor der Natur und ihren Gewalten gelegt wird. Was es mit den traditionellen Lasten-Rodeln, den sogenannten „Hornern“ auf sich hat, davon erzählt Albert Muxel in der Sendung. Für alle Besucherinnen und Besucher wird übrigens an diesem Morgen „Holdamoos-Punsch“ ausgeschenkt.

Donnerstag, 31. Jänner, Schoppernau

Rund um das Thema „Unfallrisiko Pistenspaß“ dreht sich die Sendung am Donnerstag in Schoppernau. Anton Ganthaler, Notarzt aus dem Bregenzerwald, der in der Wintersaison täglich zu Einsätzen nach Unfällen auf Skipisten gerufen wird, erzählt von seinen Erfahrungen und gibt Tipps für mehr Sicherheit im Schnee. Ebenfalls zu Gast ist Dorothea Düll, die kürzlich zur „Miss Curves“ gekürt wurde – eine Misswahl, die sich als Kontrapunkt zum gängigen (schlanken) Schönheitsmodell versteht. Die Musiker Philipp und Anton Lingg sorgen für eindrucksvolle musikalische Stimmung an diesem Donnerstagmorgen, Anton Lingg erzählt auch Spannendes zum Bregenzerwälder Dialekt. Was es beim Schneeschuh-Wandern alles zu beachten gibt, fasst Schneeschuh-Wanderführer Markus Moosbrugger in der Sendung zusammen.

Freitag, 1. Februar, Bezau

Am Freitag beschäftigt sich „Guten Morgen Österreich“ mit dem Thema Privatkonkurs. Zu Gast ist die neue Leiterin des Kreditschutzverbands Vorarlberg, Regina Nesensohn. Sie analysiert, warum 2018 das Jahr der Superlative in Sachen Privatkonkurse war. Die Vorarlberger Florian Fellier und Felix Brunhuber sind das Deep-House-Duo „Wild Culture“, sie stellen ihre neue Single vor und erzählen von ihrer internationalen Musikerkarriere. Buchhändlerin Verena Brunner stellt neue und lesenswerte Literatur vor, und das Das Hornquartett „halb vier“ der Musikschule Bregenzerwald sorgt für den musikalischen Rahmen.