Seesaibling

ORF

Seesaibling in der Kräuterfolie mit Rahmkohlrabi und Erdäpfelpüree

Nach einem Rezept von Wirt und Koch Julian Grössinger, vom Gasthof Weiserhof in Salzburg, gibt es ein Fischgericht für heiße Sommertage.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 großer Seesaibing (600-700 g)
  • Frische Kräuter
  • Knoblauch
  • Zitronenscheiben
  • Butter
  • Olivenöl
  • Salz

Erdäpfelpüree

  • 800 g mehlige Erdäpfel
  • 20 g Butter
  • 0,1 l Schlagobers
  • 0,1 l Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Olivenöl

Rahmkohlrabi

  • 2 Stk Kohlrabi
  • 1 Stk Zwiebel
  • 0,05 l Noilly Prat
  • Kohlrabifond
  • 0,2 l Schlagobers
  • 100 g Crème fraiche
  • Zitrone
  • Salz
  • Schnittlauch

Zubereitung

Seesaibling

Den Fisch waschen und trocken tupfen und mit Knoblauch, Kräutern Zitronenscheiben, Salz & Butter füllen und belegen. Die Folie verschließen und bei 150 Grad ca. 45 min im Rohr braten. TIPP: Der Fisch ist gar, wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt.

Rahmkohlrabi

Kohlrabi schälen und für den Sud Schalen mit Noilly Prat und Wasser aufgießen. Ca. 20 min leicht einköcheln und ziehen lassen. Den Kohlrabi und den Zwiebel würfeln, anschwitzen und mit Fond ablöschen. Mit Schlagobers verfeinern und ca. 20 min weichdünsten, 1/3 entnehmen und mit der Crème fraiche pürieren. Wieder zum Ragôut zufügen und mit Salz und Zitrone abschmecken.

Erdäpfelpüree
Die mehligen Erdäpfel schälen und in gut gesalzenem Wasser weich kochen. Schlagobers, Milch, Butter erhitzen und mit Muskat und Salz abschmecken. Die abgetropften Erdäpfel dazupressen, mit Folie abdecken und warmstellen.

Seesaibling

ORF

Anrichten:

Den Fisch filetieren und auf ein Teller geben. Mit der Bratenbutter übergießen, Kohlrabi mit frischem Schnittlauch bestreuen und über das Erdäpfelpüree ein wenig Olivenöl verteilen. Guten Appetit!

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 2.8.2018 / WH 31.07.2020