Zwetschkenpofesen

ORF

Zwetschkenpofesen

Ein in Vergessenheit geratenes Rezept kocht die Staner Ortsbäuerin Martina Rofner: Zwetschkenpofesen. Dazu ein Glas Milch und die Familie ist gesättigt. Auch kalt sind die Zwetschkenpofesen schmackhaft.

Für das Rezept am besten Weißbrot vom Vortag nehmen, weil es sich leichter schneiden und bestreichen lässt.

Zwetschkenpofesen

ORF

Zutaten:

  • Eine Zeile
  • ca. 200 Gramm Powidlmarmelade
  • 4 Eier
  • 250 Gramm Mehl
  • 3/8 l Milch
  • Prise Salz
  • ein Stamperl Rum
  • Öl zum Herausbacken

Zubereitung:

Das Brot in circa 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden, je eine Scheibe mit Powidl bestreichen, mit zweiter Brotscheibe wie ein Sandwich zusammenlegen.

Zwetschkenpofesen

ORF

Milch und Eier in einer Schüssel aufschlagen, verquirlen, leicht salzen. Rum beigeben, damit der Backteig später nicht viel Fett ansaugt. Nach und nach Mehl beigeben. Der Teig soll sehr dickflüssig sein, sonst haftet er nicht auf den Brotscheiben.

Fett in der Fritteuse oder hoher Pfanne erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, die Powidl-Brote rasch im Backteig wenden und ins heiße Fett geben. Auf beiden Seiten goldgelb backen, hinterher abtropfen lassen. Nach Belieben mit Staubzucker bestreuen.

Kalt schmecken die Zwetschkenpofesen auch gut zum Kaffee.

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 30.04.2018 / WH 21.04.2020