Heilpädagogisches Reiten Mädchen

Gerhard Seybert / Fotolia.com

Tierschutz – mehr Rechte für Katze, Hund & Co?

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass manche Säugetiere Gefühle haben. Nicht nur primäre wie Wut, Freude, Trauer, sondern auch sekundäre wie zum Beispiel Eifersucht. Da liegt nahe, dass in Richtung Haltungsbedingungen und vor allem wie wir mit einem Tier umgehen einiges geändert werden muss. In den letzten Jahrzehnten ist schon sehr viel Positives in diese Richtung passiert.

Bis vor wenigen Jahren waren Bilder von eingesperrte Tiere auf Pelzfarmen, Tanzbären, Käfighennen, geschredderte Küken, und völlig unzureichende Tiertransporte Alltag für uns. Die Frage ist: Wie geht es einem fühlenden Lebewesen, wenn es misshandelt und eingesperrt wird?

Österreichs Tierschutzgesetz

Das österreichische Tierschutzgesetz ist eines der strengsten weltweit. Beispielweise ist es hierzulande gesetzlich verboten, seinen Hund zu ängstigen oder gar zu schlagen. Diese progressive Haltung Tieren gegenüber hat Österreich unter anderem dem Engagement des Tierschutzvereins „Vier Pfoten“ zu verdanken. Heli Dungler und sein Team setzen sich seit 30 Jahren für die Rechte der Tiere ein, national und international. Sie feiern heuer nicht nur Jubiläum, sondern haben auch in Wien den Ersten Internationalen Tierschutzgipfel ins Leben gerufen. In welchen konkreten Punkten sich das Tierschutzgesetz Österreichs von anderen Ländern unterscheidet und was sich im Tierschutz in den letzten dreißig Jahren verändert hat, beantwortet Martin Janovsky von der Tierschutz-Ombudsstelle Tirol Mittwochfrüh im mobilen Studio. Wie der erste internationale Tierschutzgipfel in Wien verlaufen ist und was noch im Bereich der Tierhaltung zu verbessern wäre, erklärt Indra Kley von den „Vier Pfoten“ Österreich im mobilen Studio.

Der „Guten Morgen Österreich“-Experte

  • Martin Janovsky, Tierschutz-Ombudsperson Tirol

Der Tiroler Tierschutz-Ombudsmann Martin Janovsky erklärt, dass Österreich eines der strengsten Tierschutzgesetze weltweit hat und wie sich der Tierschutz in den letzten 30 Jahren verändert hat.

Die „Daheim in Österreich“-Expertin

  • Indra Kley, „Vier Pfoten“ Österreich