Rucola-Pastasotto

ORF

Rucola-Pastasotto mit karamellisiertem Gemüse

Daniela Cilek betreibt in Mattersburg ein modernes Badrestaurant mit zeitgemäß gesunder Küche. Gemüse schneiden statt Pommes fritieren, heißt die Devise.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150 ml natives Olivenöl extra
  • 300 g Pastasotto
  • 100 ml trockener Weißwein
  • ca. 1l heiße Gemüsebrühe
  • 100 g Rucola
  • 1 Bund Jungzwiebel
  • 1 Bund Radieschen
  • 100 g Zuckerschoten
  • 2 El Zucker
  • 5 El geriebener Parmesan
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel fein würfeln. Ein Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Pastasotto dazugeben und ebenfalls unter Rühren glasig werden lassen. Die Pasta mit Weißwein ablöschen und diesen verkochen lassen. Langsam Gemüsebrühe zugeben und unter ständigem Rühren verkochen lassen. Immer erst weitere Brühe dazugeben, sobald die Flüssigkeit wieder verkocht ist. Das Pastasotto auf diese Weise in ca. 20 Min garen, bis die Pasta al dente und das Pastasotto schön cremig ist.

Küchenchefin Daniela Cilek

ORF

Küchenchefin Daniela Cilek

In der Zwischenzeit den Rucola waschen und mit dem Knoblauch, Salz, Pfeffer und dem Olivenöl in ein schmales Gefäß geben. Mit dem Stabmixer pürieren.

Jungzwiebel, Zuckerschoten und Radieschen putzen und waschen. Die Jungzwiebel schräg in breite Stücke schneiden, Zuckerschoten halbieren, die Radieschen vierteln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zucker dazu und das Gemüse darin bei mittlerer Hitze fünf bis zehn Minuten garen, salzen und pfeffern.

Den pürierten Rucola sowie geriebenen Parmesan unter das Pastasotto rühren und etwas abschmecken. Das Pastasotto auf Teller verteilen und mit dem karamellisiertem Radieschen-Gemüse obenauf servieren.

Tipp: Anstelle von Radieschen können Sie auch in kleine Würfel geschnittenen Kohlrabi verwenden. Dieser lässt sich ebenfalls hervorragend braten und karamellisieren.