Radieschensuppe mit Blätterteigtascherln

Sie sind knackig, knallrot und keineswegs nur als Rohkost verwendbar: Radieschen. Der Andauer Koch Rene Tauber macht daraus eine Suppe.

Zutaten für die Radieschensuppe:

  • 750 g Radieschen, in Viertel geschnitten
  • 4 Stangen Jungzwiebel
  • Salz, etwas Pfeffer
  • 700 ml Gemüsefond
  • 250 ml Obers
  • 5 bis 6 EL Rote Rübensaft (für die Farbe)
  • 4 bis 5 EL Zitronensaft
  • 4 bis 5 EL Weißwein
  • Butter (oder Öl zum Anschwitzen)
Radieschensuppe

ORF

Rene Taubers Lokal brannte im Vorjahr ab, nun wird neu gebaut

Zutaten für die Blätterteigtascherl:

  • Blätterteig
  • Radieschengrün (nicht wegwerfen!)
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl, Saft einer halben Zitrone

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Zubereitung:

Radieschen in Viertel schneiden. Jungzwiebel schneiden. Radieschengrün grob hacken und mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Pfeffer zu einem Pesto pürieren. Jungzwiebel in Butter anschwitzen, Radieschen darin anrösten, mit dem Weißwein ablöschen. Mit Gemüsefond aufgießen und köcheln lassen, bis die Radieschen weich sind, das dauert etwa 20 Minuten.

Währenddessen Blätterteig mit dem Pesto füllen und die Tascherl im Ofen bei 200 Grad backen, bis sie goldbraun sind. Suppe vom Herd nehmen, mit Obers und dem Saft der roten Rüben pürieren. Suppe in tiefen Schalen anrichten, mit fein gehobelten Radieschen, etwas Pesto und den Blätterteigtascherln gefällig anrichten.