Gebratene Entenbrust hinter dem Bahnhof

Entenbrust mit Pfefferkirschen und Blaumohnnudeln? Klingt ungewöhnlich, ist es auch. Gleich hinter dem Hauptbahnhof, im Restaurant Ringsmuth, wird Wiener Küche neu interpretiert und mit Geschmacksrichtungen experimentiert

Entenbrust mit Pfefferkirschen und Mohnnudeln

für 4 Personen

Entenbrust

ORF

Zutaten:

  • 2 große Flugentenbrüste
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Öl

Mohnnudeln:

  • 250 g geriebene Kartoffeln
  • Salz
  • 25 g Kartoffelstärke
  • 65 g Mehl glatt
  • 1 Eidotter
  • 10g frischer Blaumohn

Pfefferkirschen:

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Kristallzucker
  • Salz, einige grüne Pfefferkörner in Lake
  • 1/16l kräftigen Rotwein
  • 100 g entkernte Kirschen

Beilage:

  • 250 g geschnittener Jungzwiebel

Zubereitung: Zunächst wird die Zwiebel geschält, würfelig geschnitten und glasig angeschwitzt, schließlich gut durchmischt und mit Zucker bestreut. Nachdem der Zucker karamellisiert ist, werden die Zwiebelstücke mit Rotwein abgelöscht, auf kleiner Flamme einreduziert und mit den Pfefferkörnern und Kirschen bestreut.

Die Entenbrüste werden auf der Hautseite kreuzweise eingeschnitten und in der Pfanne mit der Haut nach unten in Öl scharf angebraten. Danach werden sie gewendet und auf der zweiten Seite scharf angebraten, sodass sich die Poren schließen. Schließlich werden sie 8 -10 Minuten lang in der Pfanne vorsichtig gebraten. Danach sollte die Entenbrust noch einige Minuten rasten.

Aus den Zutaten wird ein Teig geknetet und Schupfnudeln geformt. Diese werden nun in Salzwasser gekocht, abseiht, in einer Pfanne kurz angebraten und mit frisch geriebenen Blaumohn bestreut. Nun werden die Jungzwiebeln in Streifen geschnitten und in der Pfanne mit etwas Öl angeschwitzt und schließlich mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Link: