Gebratene Ganslbrust

ORF

Ganslbrust mit Erdäpfelkürbisgulasch

„Unser tägliches Gansl gib uns heute“ - das könnte das kulinarische Motto dieser Woche sein. Wir zeigen, wie unterschiedlich sich so eine Gans zubereiten lässt. Den Beginn macht Günther Straßl vom Birkenhof in Gols mit einer rosa gebratenen Gänsebrust, dazu gibt es Kürbis und Quittenkompott.

Rosa gebratene Ganslbrust:

Die Gänsebrust mit Salz, Pfeffer, Majoran würzen in einer Pfanne mit Öl erhitzen und die Gänsebrust scharf mit der Hautseite als erstes anbraten. Aus der Pfanne nehmen und im Backrohr bei 180 Grad für ca. zehn Minuten fertig braten, kurz rasten lassen und aufschneiden.

Gebratene Ganslbrust

ORF

Erdäpfel-Kürbisgulasch:

Festkochende Erdäpfel und Muskatkürbis schälen, in ca. zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Die Hälfte der Würfel in einem Gemüsefond weich kochen, mit Rahm versetzt pürieren, mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Dille würzen. Die restlichen Erdäpfel- und Kürbiswürfel dazu geben und nochmals kurz aufkochen, bis die Würfel bissfest sind.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Ganslbrust mit Erdäpfelkürbisgulasch, Quittenkompott und glasierten Kastanien

Quittenkompott:

Quitten schälen, in Spalten schneiden und kurz in Zitronenwasser einlegen. Halb Wasser halb Weißwein mit Gewürznelken, Zimtstange und Zucker aufkochen lassen, die Quittenspalten darin weich kochen. Danach die Zimtstange und Gewürznelken entfernen.

Glasierte Maroni:

Zucker in einer Pfanne karamellisieren, mit frischem Orangen- und Zitronensaft ablöschen und die geschälten, gekochten Maroni darin schwenken.