Gaumenfreude Tulln Floh

ORF

Kochen nach dem „Radius 66“-Prinzip

Kochen mit regionalen Zutaten gehört beim „Floh“, einer Gastwirtschaft in Tulln-Langenlebarn, zur Philosophie. Bis auf wenige Zutaten wie zum Beispiel Salz, kommt alles, was verkocht wird, aus einem Umkreis von nicht mehr als 66 Kilometern. Das gilt auch für das heutige Rezept, das den Namen „Gaumenspiel“ trägt.

„Gaumenspiel“

aus Aubergine, Paradeiser und Ziegenfrischkäse

Zutaten für 6 Personen:

  • 320 g Aubergine / Melanzani
  • 120 g frische Paradeiser
  • 80 g Ziegenfrischkäse
  • Aceto Pecoraro 9-jährig
  • Bio-Rapsöl
  • Zweigelt-Balsam-Essig
  • Leindotteröl
  • Bergkernsalz
  • Chiliöl
  • frische Kräuter aus dem Garten
Gaumenfreude Tulln Floh

ORF

„der floh“ verkocht nur Zutaten aus einem Umkreis von 66 Kilometern. Die Kräuter kommen etwa aus dem eigenen Garten.

Zubereitung:

Auberginencreme: Auberginen halbieren, mit Bergkernsalz würzen, mit Rapsöl beträufeln und 20 min im Backrohr bei 180 C° braten. Die Auberginen aus dem Backrohr nehmen, kurz überkühlen lassen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch ausschaben. Das Fruchtfleisch zusammen mit etwas Rapsöl im Mixbecher zu einem cremigen Püree pürieren.

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 31.08.2016 / WH 29.09.2020

Aubergine in Scheiben schneiden und in Rapsöl auf beiden Seiten braten. Aubergine mit einer Aufschnittmaschine in ganz dünne Scheiben schneiden und mit Zweigelt-Balsamessig, Leindotteröl und Bergkernsalz marinieren. Fleischige Paradeiser in Scheiben schneiden und mit Leindotteröl und Bergkernsalz marinieren.

Kleine Pardeiser in einer heißen Pfanne mit etwas Rapsöl kurz schwenken. Die gebratenen Auberginenscheiben auf die lauwarme Auberginencreme setzen, die warmen Paradeiser, die marinierten Paradeiser und Auberginen ebenso. Ziegenfrischkäse drappieren und mit Kräutern vollenden. Etwas Kräutersalz und Chili-Öl zum Abschluss.

Rezept erstellt von „der floh“.