Innervillgraten

ORF

Schlipfkrapfen

Wer in Osttirol ans Essen denkt, der kommt an der Leibspeise der Osttiroler nicht vorbei: Die Schlipfkrapfen! Die Teigtaschen mit Kartoffelfülle kennt man in jedem Gasthaus und Haushalt. Dabei gibt es unzählige Variationen. In jedem Ort in fast jedem Haushalt werden die Schlipfkrapfen anders zubereitet, wir haben die Gourmetversion vom Villgrater Haubenkoch zeigen lassen

Josef Mühlmann ist Haubenkoch im Gannerhof in Villgraten. Zwar ist der Gannerhof bekannt für seine Gourmet-Küche. Für uns aber gibts die Leibspeisse der Osttiroler

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Haubenkoch Josef Mühlmann

Die Rechte für dieses Rezept liegen ausschließlich im Gannerhof bei Josef Mühlmann.

Zubereitung

Für den Teig:
120g Roggen Mehl
240g Weizenmehl
2 Esslöffel Öl
250g Wasser
Salz

Für die Fülle:
300 g Mehlige Erdäpfel
50 g Topfen
4 El Kürbiskernöl
Frische Kräuter (Liebstock, Petersiel, Oregano,)
Salz, Pfeffer, evt. Muskat
4 Schalotten

Kasebolla (Frischkäse von der Kuh leicht säuerlich. Herkunft vom Bauern - auch „Zigolan“ genannt) - lokale Spezialität. Eine Alternative dazu gibt es nicht.
Parmesan
100 g Bauernbutter die sollte man immer im Kühlschrank haben.

Zubereitung:

Den Teig mit den Zutaten vermengen und geschmeidig kneten. Ruhen lassen in Folie.

Für die Fülle die noch warmen Erdäpfel pressen und mit den gebräunten Schalotten sowie den restlichen Zutaten vermengen. Den Teig 1-2 mm dünn auswalken und mit einem 6-7 cm großen Keksausstecher ausstechen. Dabei achen, dass die Ränder nicht zu viel Mehl haben sonst lassen sich die Krapfen nicht als Halbmonde verschließen. (wir sagen „Pitschen“ dazu)

Die Krapfen in gesalzenem Wasser leicht köchelnd einlegen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen sind sie fertig. Anrichten und mit dem Kasebolla sowie mit Schnittlauch bestreuen. Mit heißer, brauner Bauernbutter übergießen.

Weinempfehlung: Ein Grüner Veltliner Classic zb. vom Winzerhof Krispel Hof bei Straden.