Holzknechtnocken aus Bad Goisern

ORF

Holzknechtnocken

Wenn im Holzknechtmuseum in Bad Goisern der Holzofen geheizt wird, dann ist Zeit für Holzknechtnocken. Die „Nockenresi“ Maria-Theresia Scheuchl serviert sie für „Guten Morgern Österreich“ in zwei Varianten: süß und sauer.

Zutaten:

  • 1 Messgefäß gestrichen voll mit Weizenmehl, 320 g (Holzknechtnocken wurden in den Holzstuben früher von den Waldarbeitern zubereitet, daher die Mengenangaben in Gefäß- bzw. Schöpfereinheit)
  • 1 gleich großes Messgefäß eine Spur weniger als gestrichen voll mit Wasser, 1/2 Liter
  • 1/2 TL Salz
  • ca. 150 g Butterschmalz, abhängig von der Pfannengröße
Holzknechtnocken aus Bad Goisern

ORF

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel schütten und salzen. Wasser aufkochen und dieses auf einmal über das Mehl gießen und rasch durcharbeiten. Mit nassen Händen Knöderl mit 3 - 4 cm Durchmesser formen, in Salzwasser ca. 5 - 7 Min. kochen.

In einer Nockenpfanne Butterschmalz erhitzen, ca. 1/2 cm hoch, die abgetropften Nocken dicht aneinander legen und auf der Unterseite gut braun backen, alle miteinander umdrehen und die andere Seite ebenfalls gut backen. Wenn sie perfekt gelingen, sollten die Nocken so zusammenkleben, dass man das Kranzerl auf einmal umdrehen kann.

Holzknechtnocken aus Bad Goisern

ORF

Als Beilage reicht man in wenig Butter, aber ohne Zucker gedünstete Äpfel oder Sauerkraut. Als Variante kann man, wenn die Nocken fertig aber noch in der Pfanne liegen, Schwarzbeeren oder auch die blättrig geschnittenen Äpfel direkt in einer dickeren Schicht darüber streuen und das Ganze noch etwa 10 Min. zugedeckt bei geringer Hitze dünsten lassen.

Sendungshinweis

„Guten Morgen Österreich“, 14.7.16, 6.00 - 9.00 Uhr, ORF 2.

Bei ersterer Zubereitungsart sind die Nocken knusprig, bei letzterer werden sie weich. Holzknechtnocken können im Pfandl serviert werden. Die Holzknechtnocken in der Mitte auseinander reißen und die Füllung darauf geben.

Und: Die Nocken-Köchinnen Maria-Theresia Scheuchl und Brigitte Mittendorfer sagen ausdrücklich, dass Holzknechtnocken mit den Fingern gegessen werden dürfen!