Graukassuppe über Feuer

ORF

Graukassuppe aus Kramsach

Franz Graml, der Wirt vom Rohrerhof im Höfemuseum Kramsach, präsentiert ein Rezept aus alter Zeit: Eine Graukassuppe. Graukäse ist eine Tiroler Spezialität und eine der ältesten Käsesorten überhaupt.

Graukäse bereichert seit Jahrhunderten die alpine Esskultur Tirols. Graukäse wird aus Magermilch, Salz, Pfeffer hergestellt. Seine Reifezeit beträgt etwa zehn bis 14 Tage. Im jungen Zustand ist Graukäse meist etwas topfig und bröselig, mit zunehmendem Alter bildet er von außen eine gräuliche, „speckige“ Schicht. Daher auch der Name.

Graukäse ist würzig, reich an Nährstoffen, zu 100% ein Naturprodukt, nahezu fettfrei, absolut kalorienarm – und somit auch die perfekte Fasten- oder Diätspeise. Graukäse schmeckt im Sommer besonders gut mit Zwiebel, Essig und Öl - „Saurer Graukäse“

Graukassuppe über Feuer

ORF

Franz Graml beim Kochen wie annodazumal

Zutaten für 4 Personen

  • 200 g halb topfigen, halb speckigen Weerberger Graukäse (Graukäse ist im Fachhandel in ganz Österreich erhältlich)
  • 50 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 lt. Rindssuppe oder Gemüsesuppe (oder 1 lt. Wasser mit Suppenwürfel)
  • 125 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer, Muskat Schnittlauch Schwarzbrotwürfel

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Der Wirt vom Rohrerhof präsentiert, wie man früher eine Graukassuppe gekocht hat.

Zubereitung

Die feingeschnittene Zwiebel anrösten. Mit Mehl stauben und eine lichte Einbrenn zubereiten. Den Graukäse kleinwürfelig schneiden. Diese Zutaten mit der Rindssuppe (Wasser m. Suppenwürfel) zur Zwiebel geben und ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zuletzt Schlagobers dazugeben und noch heiß mixen (Stabmixer). Mit gerösteten Schwarzbrotwürfeln und Schnittlauch bestreuen und servieren.