Geschnetzeltes

ORF

Leobener Braumeisterrostbraten mit Laugenknödel

Wenn in der Bierstadt Leoben gekocht wird, dann muss es auch ein bieriger Menüvorschlag sein. Stefan Feiel vom Gasthof „Zum Greif“ kocht und serviert einen Braumeisterrostbraten mit Laugenknödel.

Die Zutaten (für vier Personen):

  • 4 Stk., etwa 18 dag schwere Rostbraten (Beiried abgelegen)
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Senf
  • Worcestershiresauce
  • 4 Stk. Zwiebel
  • 25 dkg frische Champignons
  • etwas Mehl
  • etwas Öl
  • einen Schuss Bier (dunkel)
  • 1/2 l Rindsuppe
  • 1/8 l Schlagobers
  • für die Laugenknödel:
  • 4 Eier
  • 400 ml Milch
  • 2 El Petersilie
  • frisch gehackte Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer
Geschnetzeltes

ORF

Die Zubereitung:

Den Rostbraten dünn klopfen und die äußere Haut leicht einschneiden, damit sich der Rostbraten beim Braten nicht aufwölbt. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf und Worcestershiresauce einreiben; das Fleisch auf beiden Seiten bei starker Hitze gut anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die in dünne Scheiben geschnittenen Champignons und die Zwiebel goldgelb rösten. Danach mit etwas Mehl stauben und mit Rindsuppe und dunklem Bier aufgießen. Nun wieder das Fleisch dazugeben und weich dünsten. Zum Schluss geschlagenes Schagobers dazugeben und einkochen lassen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Braumeisterrostbraten von Stefan Feiel

Der Gasthof „Zum Greif“ gehört zu den ältesten Gaststätten in Leoben, und natürlich darf das Bier auf der Speisekarte von Stefan Feiel nicht fehlen.

Währenddessen geht es an die Laugenknödel: Dafür wird Laugengebäck in Scheiben geschnitten. Zwiebel und Petersilie fein hacken. In die erwärmte Milch ein Ei schlagen und über die Brötchen gießen, Zwiebeln und Petersilie darunterrühren, pfeffern und salzen. Nun kommt der Kraftakt – das heißt so lange kneten, bis sich alles zu einer teigmäßigen Masse vereint hat.

Geschnetzeltes

ORF

Dann darf das Ganze zehn Minuten ruhen - in dieser Zeit Wasser in einem großen Topf kochen und ein sauberes Geschirrtuch anfeuchten. Darauf wird möglichst mittig der Teig gelegt und zu einer Rolle geformt und die Enden dieser Rolle mit einem Kuchengarn verschnürt. Das „Riesenbonbon“ kommt in das heiße Salzwasser und kocht dort für eine halbe Stunde bei mittlerer Hitze. Danach Knödelstange auswickeln, in Scheiben aufschneiden und als Beilage zum Braumeisterrostbraten servieren.