Trachtenmode im Aufschwung

Trachtenmode erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Auch bei unter 30-jährigen zeigt sich großes Interesse an der Tracht. Drindl und Lederhosen gelten wieder als modisch und sind mittlerweile zu fast jedem Anlass gern gesehen.

Der Trend zum Heimischen und die Freude an Traditionen nimmt in Österreich laut einer Studie von Integral immer mehr zu. Besonders bei unter 30-jährigen sei dieser Trend stark bemerkbar und damit wachse auch das Interesse an regionalen Produkten. Zu diesen zählt auch die Trachtenmode, die bei Susanne Spatt ausschließlich in Österreich produziert wird. Auch Stefan Wimmer legt viel Wert auf hochwertige, handgefertigte Tracht und stattet damit auch viele Vereine aus.

Oktoberfest Wiener Prater 2012

ORF.at/Thomas Hangweyrer

Was verändert sich nun in der Trachtenmode? Bleibt sie eher traditionell oder steigt die Nachfragen nach modernen, auffälligen Variationen? Worauf muss man beim Kauf eines Dirndls achten und mit welchem Preis hat man für eine gute Qualität zu rechnen? Alle Fragen rund um Trachtenmode besprechen wir im mobilen Studio mit den „Guten Morgen Österreich“-Experten.

Die „Guten Morgen Österreich“-Experten

Susanne Spatt
Trends machen sich auch in der Trachtenmode bemerkbar, dies wirke sich zum Beispiel auf die Länge der Dirndl aus. So würden aktuell Dirndl in der Länge von 63cm bis etwa 80cm getragen werden. Frische, kräftige Farben und pudrige Töne seien in diesem Frühling besonders gefragt. Handgesetzte Swarovski Steine können die Schürzen und Röcke noch veredeln. Ein Dirndl um 50 Euro könne bereits durch die Grundmaterialien von keiner guten Qualität sein. Sie selbst produziere in Österreich, wolle die Authentizität bewahren und die Tradition richtig leben.

Stefan Wimmer
Auch bei den Herren sei Farbe erwünscht und gefragt und bei den Frauen sei der Trend zum wadenlangen Dirndl zu erkennen. Eine richtige Lederhose gehöre eingetragen, um das Leder dem Körper anzupassen, sodass man die Lederhose wie eine zweite Haut tragen könne. Eine Lederhose, die man lange tragen und vielleicht sogar weitergeben möchte, müsse von hoher Qualität sein. Wenn man eine sämisch gegerbte Lederhose von einem heimischen Wild wolle, müsse man mit Kosten ab etwa 400 Euro rechnen. Besonders bei heimischer Qualität wisse man was man trage.