Stegersbach: Karotten-Cannelloni mit Polenta

Reinhard Wind vom Gasthaus Kastell in Stegersbach macht Lust auf Veganes und serviert Cannelloni von der Karotte gefüllt mit Polenta und Röstgemüse.

Zutaten:

  • 4 bis 6 große Karotten
  • 250 g Polenta
  • 2 Pkg. Gartenkresse (oder Brennnesseln, Blattspinat, Mangold…)
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Champignons
  • 125 g Kirschparadeiser
  • 1 gr. oder 2 kl. Zucchini
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, eventuell Muskatnuss nach Geschmack
  • eventuell Weißwein
  • ca. 1 l Wasser

Zubereitung:

Karotten schälen, halbieren und mit dem Sparschäler breite, dünne Streifen abhobeln, pro Person etwa zehn Streifen. Diese Streifen dienen als Hülle für die veganen Cannelloni. Restliche Karottenstücke in kleine Würfel schneiden, Topf mit leicht gesalzenem Wasser aufstellen. Karottenstreifen darin nicht ganz weich kochen (zwei bis drei Minuten), Karottenstreifen heraus nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen. Das Kochwasser aufheben.

Küchenchef  Reinhard Wind

ORF

Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden, mit Olivenöl und den Karottenwürfeln anschwitzen, Polenta beigeben und kurz mitrösten. Mit dem Karottenkochwasser aufgießen und mit Salz, Pfeffer und eventuell Muskatnuss oder gemahlenem Kümmel abschmecken. Polenta weichdünsten, bei Bedarf Wasser nachgießen. Gartenkresse oder sonstige gehackte Kräuter darunter mischen. Als Alternative kann man auch anderes „Grünzeug“ wie Spinat oder Mangold mit der Polenta mischen, die Blätter dafür ebenfalls hacken, kurz in Olivenöl schwenken, mit etwas Weißwein ablöschen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Cannelloni von der Karotte gefüllt mit Polenta

Küchenchef Reinhard Wind serviert zu den Karotten-Cannelloni Röstgemüse.

Die ausgekühlten Karottenstreifen (je etwa fünf Stück) leicht überlappend auflegen. Fertige Polenta in einen Spritzsack füllen und etwa daumendick quer über die Karottenstreifen dressieren. Karottenstreifen mit Hilfe einer Palette oder eines Messers anheben und vorsichtig einrollen. Gefüllte Cannelloni im Dampfgarer etwa zehn Minuten bei 30 Prozent Feuchtigkeit erhitzen. Alternative: Auf ein Gitter legen und dieses über einen Topf mit dampfendem Wasser stellen, mit einem zweiten gleich großen umgedrehten Topf abdecken und so die Cannelloni ebenfalls zehn Minuten erhitzen. Oder: Cannelloni in eine feuerfeste Form legen, mit wenig Wasser begießen, zudecken und im Rohr bei 160 bis 180 °C erwärmen.

Röstgemüse:

Gewaschene Champignons vierteln, Kirschparadeiser halbieren, Zucchini in Würfel schneiden. Champignons, Kirschparadeiser, Zucchiniwürfel in Olivenöl anrösten und mit Salz, Pfeffer würzen.

Röstgemüse in der Mitte des Tellers anrichten, je zwei Cannelloni darauf setzen. Mit Schnittlauch dekorieren. Wer möchte, kann das Ganze mit Kernöl beträufeln.