Inzenhof/Tschanigraben: Rhabarberstrudel

Das Gasthaus Kurta in Inzenhof ist ein Wirtshaus mit Tradition. Köchin Maria Kurta verrät ihr Rezept für einen Rhabarberstrudel und wie es früher üblich war, gibt es vor dem süßen Strudel eine einfache Suppe.

Strudelteig:

  • 250 g griffiges Mehl
  • 1/8 lauwarmes Wasser
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • 1 Ei
  • Flüssige Butter oder Margarine zum Bestreichen

Fülle:

  • ½ kg Rhabarber
  • 100 g Rohrohrzucker oder 80 g Staubzucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 100 g geriebene Walnüsse
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1 EL Kristallzucker
  • Zimt
  • 80 g Butter

Hausgemachte Vanillesauce:

  • ½ l Milch
  • 2 Dotter
  • 1 EL Vanillezucker
  • 3 EL Rum
  • 50 g Vanillepuddingpulver
  • Alle Zutaten unter ständigem Rühren aufkochen lassen.

Zubereitung:

Geschälten Rhabarber in ca. zwei bis drei Zentimeter lange Stücke schneiden, mit Vanillezucker und Zimt verrühren. Nüsse, Brösel und Rohrohrzucker mit Butter rösten. Auskühlen lassen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Rhabarberstrudel

Das Rezept von Mari Kurta lässt die Herzen aller Naschkatzen sicherlich höher schlagen.

Strudelteig ausziehen, mit zerlassener Butter oder Margarine bestreichen, Nuss-Brösel-Gemisch auf zwei Dritteln des Teiges verteilen, Rhabarberstücke darauf legen. Ränder für die Suppeneinlage abschneiden, den Strudel einrollen. Mit flüssiger Butter bestreichen, im vorgeheizten Rohr bei 190° ca. 30 Minuten goldgelb backen. Vor dem Portionieren ca. zehn Minuten rasten lassen. Mit Staubzucker bestreuen und mit Vanillesauce oder süßem Sauerrahm servieren.

Erbsennockerlsuppe:

  • 150 g Margarine oder Butter
  • 150 g glattes Mehl
  • 250 g Zuckererbsen
  • 1 TL Gemüsebouillonpulver
  • Salz
  • 1 l Wasser

Mehl im Fett goldbraun rösten, mit Wasser aufgießen, würzen und eine Viertelstunde köcheln lassen. Die Abschnitte vom Strudelteig in die köchelnde Suppe zupfen, kurz durchziehen lassen. Erbsen beigeben und unter leichtem Rühren fertig garen lassen.