Heiligenkreuz: Pilgersuppe aus der Klosterküche

Die Mönche aus Heiligenkreuz können nicht nur singen, sie wissen auch mit dem Kochlöffel umzugehen. Für die Pilger auf dem Wallfahrtsweg via sacra kochen sie eine kräftige Suppe. Das Rezept eignet sich perfekt dazu, übriggebliebene Lebensmittel zu verwerten.

Die via sacra ist der älteste Wallfahrtsweg in Österreich und führt von Wien nach Mariazell. Heiligenkreuz mit seinem Zisterzienserstift ist ein beliebter Zwischenstopp, von hier sind es noch exakt 100 Kilometer nach Mariazell. Normalerweise kochen die Mönche des Stifts nicht selbst, für „Guten Morgen Österreich“ machen sie eine Ausnahme: Pater Johannes Paul Chavanne und Pater Severin Wurdack servieren eine kräftige Suppe für Pilger.

Pilgersuppe Heiligenkreuz

ORF

Pater Johannes Paul Chavanne und Pater Severin Wurdack legten für „Guten Morgen Österreich“ die Kochschürze an.

Heiligenkreuzer Pilgersuppe

Zutaten für vier Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Erdäpfel
  • 2 Karotten
  • 20 dag Champignons
  • Bärlauch (nach Bedarf)
  • Knoblauch (nach Bedarf)
  • 10 dag Polenta
  • 1/8 l Weißwein
  • 1/8 l Obers
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Suppe aus dem Kloster

Auf dem Wallfahrtsweg via sacra sind es noch 100 Kilometer von Heiligenkreuz nach Mariazell. Um für den Fußmarsch gerüstet zu sein, wird im Stift eine kräftige Suppe serviert.

Zubereitung: Die Karotten und Erdäpfel schälen und ebenso wie die Zwiebeln, Champignons und den Bärlauch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen pressen. Die Butter in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel, Karotten, Erdäpfel, Champignons und Bärlauch der Reihe nach dazugeben und immer gut umrühren. Polenta und Knoblauch beifügen. Mit Wein, Obers und Gemüsebrühe aufgießen. Suppe ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Petersilie abschmecken.