Häufig gestellte Fragen

Wie unterscheidet sich die ZIB 2 von der Zeit im Bild?

Die ZIB 2 ist das Tagesmagazin des ORF-Fernsehens. Die Sendung ist ausführlicher und kann deshalb auch Schwerpunkte setzen und verstärkt Hintergründe zu tagesaktuellen Ereignissen und Entwicklungen beleuchten. Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger werden im Studio oder in Liveschaltungen befragt.

Hat die ZIB 2 ein eigenes Team?

Ein Produktionsteam bestehend aus dem Sendungsverantwortlichen, Moderator*innen, Producer*innen mit dem Schwerpunkt Innenpolitik und einem Chef vom Dienst. Die Zeit im Bild-Ressorts Ausland, Wirtschaft, Chronik, die Abteilungen Kultur und Wissenschaft und die ORF-Auslandsbüros beliefern die ZIB 2.

ORF-Newsroom. Bild: ORF

Wer verantwortet die ZIB 2?

ZIB 2-Sendungsverantwortlicher ist Christoph Varga. Producer*innen sind Ulla Kramar-Schmid, Regina Pöll, Stefanie Leodolter, Harald Jungreuthmayer, Patrick Gruska und Peter Babutzky. Chef vom Dienst ist unter anderem Johann Ullmann.

Moderiert wird die Sendung von Armin Wolf (normalerweise Montag bis Mittwoch), Lou Lorenz-Dittlbacher (Donnerstag-Freitag) und Martin Thür (Sonntag).

Wie viele Zuschauer hat die ZIB 2?

Im extrem quotenstarken „Corona-Jahr“ 2020 hatte die ZiB 2 im Durchschnitt mehr als als 800.000 Zuseher*innen auf ORF 2 und 3sat in Österreich und einen Marktanteil von 30 Prozent, das ist die höchste Seherzahl seit der Einführung des Teletests. In den Jahren davor lag die tägliche Reichweite bei gut 600.000 Zuseher*innen und einem Marktanteil von 25 Prozent.

Im ZiB-Studio. Bild: ORF

Wann werden die Themen der Sendung festgelegt?

Die erste Sitzung von Chefredakteur, Sendungsverantwortlichen, Ressortleiter*innen und Redakteur*innen der gesamten Zeit im Bild-Redaktion findet um 10.00 Uhr früh statt. Dabei werden die wichtigsten Themen des Tages besprochen und die ZIB-Sendungen grob konzipiert.

Der ZIB2-Regieplatz. Bild: ORF

Um 11.30 Uhr trifft sich das Tages-Team der ZiB2 zu einer ersten Besprechung. In der Redaktionssitzung um 14.00 Uhr - an der auch die Moderator*innen teilnehmen - wird die ZIB 2 bereits relativ detailliert geplant, vor allem mögliche Studiogäste.

Weitere Produktionssitzungen, in denen der Sendungsablauf permanent aktualisiert wird, finden um 17.40 Uhr und unmittelbar nach der Zeit im Bild statt (in Corona-Zeiten natürlich alle virtuell).
Redaktionsschluss für die ZIB 2 ist aber erst das Sendungsende, kurz vor 22.30 Uhr.

Werden die Interview-Fragen mit den Studiogästen vorher abgesprochen?

Nie. Aber die Gäste werden normalerweise zu konkreten aktuellen Themen eingeladen - also etwa zum Thema "EU", "Eurofighter-Beschaffung" oder "Steuerreform". Politikerinnen und Politiker wissen allerdings, dass bei solchen Einladungen auch andere Fragen zu tagesaktuellen politischen Themen möglich und üblich sind.