zeit.geschichte

Bruderkrieg - Der Kampf um Titos Erbe: Die Lunte brennt (2/6)

Werbung

In der zweiten Folge wird dargestellt, wie es zur Abspaltung der Krajina und zur Bewaffnung Kroatiens kam: Kroatische Selbständigkeits-Euphorie nach der Wahl von Franjo Tudjman zum kroatischen Präsidenten verunsichert die Serben in der kroatischen Krajina. Sie lehnen sich gegen Zagreb auf und bekommen Unterstützung aus Belgrad. Ein Bestrafungsversuch Kroatiens scheitert an der Gegenaktion der Bundesarmee. Die Kroaten fühlen sich gedemütigt und wehrlos. In einer geheimen Aktion werden die Waffen in Ungarn beschafft. Serbien plant Militärintervention gegen Kroatien, bekommt aber nicht die Mehrheit im Staatspräsidium. So treten die Serben aus dem gemeinsamen Staatspräsidium aus, um die Intervention allein durchzuführen. Im letzten Augenblick verzichtet Verteidigungsminister Kadijevic auf die Invasion. Am 15. April 1991 zeigt Kroatien offen seine bewaffneten Einheiten. Der jugoslawische Countdown beginnt.

Regie

Norma Percy