zeit.geschichte

Bruderkrieg - Der Kampf um Titos Erbe: Der kalte Friede (6/6)

Werbung

Unter dem Eindruck des Massakers von Srebrenica unterzeichneten im Dezember 1995 der serbische Präsident Slobodan Milosevic, der kroatische Präsident Franjo Tudjman und der bosnisch-herzegowinische Präsident Alija Izetbegovic unter Vermittlung der USA und mit Beteiligung der Europäischen Union das Abkommen von Dayton. Die führenden Delegationsmitglieder erzählen, was sich hinter den Kulissen der Verhandlungsräume abgespielt hat. Das Pentagon gestattete, die dreidimensionalen virtuellen Landkarten zu filmen, die mit Hilfe von Spionagesatelliten im Computer entstanden sind und die bei den Verhandlungen eine wichtige Rolle spielten.

Regie

Norma Percy