Vor dem Eisernen - Sind die Reichen an der Armut schuld?

Werbung Werbung schließen

Unerbittlich öffnet sich die Schere zwischen arm und reich seit Jahrzehnten immer weiter. Obwohl der Wohlstand insgesamt statistisch gesehen kontinuierlich wächst, scheinen sich die Zuwächse in den Händen einer Handvoll Milliardäre zu konzentrieren, während am unteren Ende des Einkommensspektrums kaum ein Überleben möglich ist - von der Vermögensbildung ganz zu schweigen.
Effektive Umverteilungsmaßnahmen, die von der Politik gelegentlich zaghaft angekündigt werden, versanden oft mit Rücksicht auf die steuerlichen Bedürfnisse der Inhaber*innen großer Einkommen und Vermögen. Auf der anderen Seite wächst die Schar Ultrareicher, die sich zu ihrer sozialen Verantwortung bekennen und ihr Vermögen in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Arnold Mettnitzer und seine Gäste haben genügend Stoff für einen kontroversen Gesprächsabend.

MODERATION: Dr. Arnold Mettnitzer
GÄSTE:
Cecily Corti, Gründerin der VinziRast-Einrichtungen in Wien
Marlene Engelhorn, Studentin der Germanistik in Wien
Hans Peter Haselsteiner, Unternehmer
Martin Kušej, Regisseur und Direktor des Burgtheaters

Moderation

Arnold Mettnitzer

Gast

Cecily Corti

Marlene Engelhorn

Hans Peter Haselsteiner

Martin Kušej