Kaiserschnittgeburt
ORF/Posch TV & piamedia/Christian Stoisser
Kaiserschnittgeburt

treffpunkt medizin „Unser Wunder Kind“

Die Geschichte eines „Frühchens“ - am 19.1. um 22.30 Uhr

Werbung

Das ORF-III-Gesundheitsmagazin „treffpunkt medizin“ beschäftigt sich am 19. Jänner ab 22.30 Uhr in zwei Dokumentationen mit der Geschichte von Noah, der viereinhalb Monate zu früh auf die Welt kam, und dem „Wundersaft Muttermilch“ (23.20 Uhr).

„Unser Wunder: Kind“ ist die Geschichte über eine extreme Frühgeburt, radikal ehrlich erzählt aus der Perspektive der Eltern. Das Schicksal von Noah hing lange am seidenen Faden. Die Fruchtblase seiner Mutter Pia war Anfang Oktober 2016, viereinhalb Monate vor der geplanten Geburt, geplatzt. Nicht nur das Leben und die Gesundheit des Ungeborenen standen auf dem Spiel, sondern auch jenes der Mutter. Jeder weitere Tag im Bauch zählte. Der 52minütige Dokumentarfilm gibt intime Einblicke in die Situation eines Elternpaares, das, wie sie sagen, um hoffnungsvolle letzte Schwangerschaftsmonate und glückselige erste Lebenswochen betrogen wurde.

Frühchen Noah Raunjak
ORF/Posch TV & piamedia/Christian Stoisser
Frühchen Noah Raunjak

Der Film verschweigt nicht, dass der Kampf ums Überleben eines „Frühchen“ ein Kampf auf vielen Ebenen ist. Unter der großen Angst eines ungewissen Ausgangs sind die Ärzte aus Sicht der Eltern nicht nur hilfegebende, sondern auch übermächtige Kräfte. Leben oder Tod und mögliche bleibende Schäden sind Themen in einem Spannungsfeld, in dem sich Eltern und Ärzte gleichermaßen bewegen. Die Dokumentation gibt sehr persönliche Einblicke in die Situation einer steirischen „Frühchen‐Familie“ und lässt Ärzte zu Wort kommen, die gemeinsam mit den Eltern die dramatische und auch nicht konfliktfreie Zeit vor und nach der Geburt erlebt haben.

Behutsam verwebt Regisseur Markus Mörth private Videoaufnahmen der ersten Stunden und Tage des kleinen Noah mit Erzählungen aus dem heutigen Leben der Familie und szenischen Inszenierungen dramatischer Augenblicke bis zur Geburt. Dargestellt werden die Eltern Pia und Wolfgang von der Wiener Schauspielerin Julia Jelinek und dem Grazer Schauspieler Matthias Ohner. Die Geschichte des kleinen Noah und somit auch die seiner Familie steht stellvertretend für viele tausend Familien jährlich in Österreich, die mit einer Frühgeburt konfrontiert sind.

Der Film soll zudem deutlich machen, welchen hohen Standard die Neonatologie am Universitätsklinikum Graz und das steirische Frühchen‐Versorgungskonzept haben. Ja, der kleine Noah, hat es geschafft. Er kam schließlich drei Monate vor dem errechneten Geburtstermin via Kaiserschnitt zur Welt. Noah ist heute ein aufgewecktes 5jähriges Kind und altersgemäß entwickelt. Vielleicht aber werden ihn diese frühen Wochen sein ganzes Leben lang begleiten...

Noah Raunjak
ORF/Posch TV & piamedia/Christian Stoisser
Noah Raunjak

23.20 Uhr:

Der Film „Wundersaft Muttermilch“ zeigt unterschiedlichste Aspekte der Muttermilch, die aufhorchen lassen; vor allem eine revolutionäre Zufallsentdeckung schwedischer ForscherInnen: Muttermilch enthält einen Stoff, der Krebszellen innerhalb weniger Stunden abtötet.

Abgepumpte Milch in einer Milchbank.
ORF/New Docs
Abgepumpte Milch in einer Milchbank.