Soko Donau

Katyas Geheimnis

Werbung Werbung schließen

Ein unbekanntes Mädchen taucht in der Wache der Soko Wien auf und bringt Dirnberger dazu, mit ihr eine Fischerhütte an der Donau aufzusuchen. Dort liegt, von einer Stichwunde schwer verletzt, der Vater des Mädchens. Ein bald zu Rate gezogener Dolmetsch erklärt, dass sich auch die Mutter von Katya in Wien aufhält, da sie sich um die Aufnahme in die Celloklasse am Konservatorium bemüht. Doch welches Geheimnis trägt Katya weiterhin mit sich? Ein Geheimnis, das die Ganoven des unsauberen Reinigungsunternehmens, bei dem Katyas Mutter beschäftigt ist, sogar dazu bringt, die attraktive Mutter, trotz ihres Kontaktes zu Dirnberger und Hennig, zu bedrohen, ja sogar niederzuschlagen? Und aus welchem Grund sollte sich der Polizeidolmetscher das Leben nehmen? Hat es etwas mit dem Tod einer anonymen Wasserleiche zu tun, die vor eingier Zeit aus dem Wienfluss geholt wurde?
Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF

Hauptdarsteller

Bruno Eyron (Christian Hennig)

Gregor Seberg (Helmuth Nowak)

Lilian Klebow (Penny Lanz)

Mona Seefried (Ernie Kremser)

Dietrich Siegl (Otto Dirnberger)

Sandra Cervik (Dr. Trautmannsdorff)

Regie

Alexander Wiedl

Schauspieler

Helmut Bohatsch (Wohlfahrt)

Ronja Forcher (Katya Margul)

Margarita Breitkreiz (Anna Margul)

Bernd Jeschek (Elmar Jaeger)

Wolfgang Pissecker (Wassily Henkel)

Lisa Grossmann (Iris Adamek)

Buch

Axel Götz