So ein Theater

Otto Schenk - Der Unbestechliche

Werbung

"Unbestechlich" ist der Musterdiener Theodor, von der Verschlagenheit eines böhmischen Lakaien, eine Mischung aus Dreistigkeit und Servilität, die in den Häusern der österreichischen Aristokratie eine Art Domestikenadel hervorgebracht hat. - auf dem Gut der Baronin in Niederösterreich im Jahre 1912: Der hochvornehme Diener Theodor, unnahbar und unbestechlich, dabei sehr auf sein eigenes Wohl und die Erhaltung der Moral bedacht, hat seinen Dienst bei Baron Jaromir quittiert, weil die sittliche Einstellung seines Herrn ihm missfiel. Er hat den Platz gewechselt und lässt Tugend und Diskretion jetzt im Hause der adligen Frau Mutter walten. Es gelingt ihm aber auch, die früheren Freundinnen seines ehemaligen Herrn aus dessen Umkreis zu entfernen und so Jaromirs eheliches Glück wiederherzustellen - wobei er nicht versäumt, dafür zu sorgen, dass auch er zu einem kleinen amourösen Abenteuer kommt.
Aufzeichnung einer Aufführung aus dem Theater in der Josefstadt, 1974

Hauptdarsteller

Angela Salloker (Baronin)

Heinz Ehrenfreund (Jaromir)

Gertraud Jesserer (Anna)

Anaid Iplicjian (Melanie Gallatis)

Marianne Nentwich (Marie am Rain)

Inszenierung

Ernst Haeusserman

Bildregie

Rainer C. Ecke

Buch

Hugo von Hofmannsthal