Pixel, Bytes + Film - Artist in Residence

Gloria Gammer: Das Ding

Werbung

Was geht verloren, wenn wir die Welt nur noch digital erleben? Was unterscheidet uns von unseren digitalen Avataren und was macht uns zu Menschen? Mit diesen aktuellen Fragen beschäftigt sich der Film "Das Ding" der Filmemacherin Gloria Gammer. Ihr Kurzfilm ist in einer digitalen Welt angesiedelt, in die der Avatar Andy flüchtet, nachdem die Erde untergangen ist. In dieser postapokalyptischen Welt bleibt nur mehr das digitale Wesen übrig, das versucht, menschliche Erfahrungen zu rekonstruieren. Und dabei schmerzlich feststellen muss, dass ein Avatar nicht die selben Sinneseindrücke und Gefühlswelten erleben kann wie ein Mensch. "Das Ding" zeigt auf, dass die Flucht in eine digitale Welt eine Utopie bleibt, die niemals das reale Leben ersetzen kann.

Regie

Gloria Gammer