ORF III Themenmontag

Josef Hader - Im milden Westen

Werbung Werbung schließen

Das österreichische Sozialsystem am besten nur aus der Ferne ehrfürchtig anschauen, oder wenn es sein muss andächtig näherkommen und lieb streicheln – aber bitte nicht „ausnützen“. Das ist der Grundsound von Josef Haders frühem Programm „Im milden Westen“, der mit bissiger Sozialkritik die rote Politik der Vranitzky-Jahre vorführt. So parodiert er unter anderem Helmut Zilk, Hannes Androsch und Hugo Portisch, den ein flotter Moderator im Stil einer Popsender-Talkshow launig-unterhaltsam zur Mitschuld Österreichs am Zweiten Weltkrieg befragt. Eine Zeitreise in das Österreich der achtziger Jahre, nach Waldheim und vor der politischen Wende in Osteuropa. Eine Aufzeichnung im Wiener Spektakel aus 1987.