Land der Berge

Im Naturpark Nagelfluhkette

Im Naturpark Nagelfluhkette

Werbung Werbung schließen

"Herrgottsbeton", sagen die Allgäuer im Volksmund zur Nagelfluhkette an der Grenze zu Vorarlberg. Auf den ersten Blick wirkt diese alpine Landschaft , als hätte jemand Betonbrocken in die Wiese geworfen. Tatsächlich hat die Natur das Gestein geformt, nach dem ein ganzer Landstrich benannt ist. Mittendurch läuft die deutsch-österreichische Staatsgrenze, die auch die Grenze zwischen dem Allgäu und Vorarlberg ist. Weil die ebenso schöne wie eigenwillige Landschaft eines besonderen Schutzes bedarf, der nicht an der Grenze aufhören darf, wurde 2008 der Naturpark Nagelfluhkette eröffnet, der erste grenzüberschreitende Naturpark von Deutschland und Österreich. Älpler, die hier seit Jahrhunderten ihr Vieh weiden lassen, sind bereit, ihre Wiesen schonend zu bewirtschaften und betreiben grenzüberschreitende Projekte. Wie dieser alpine Naturpak nicht nur Grenzen überschreitet, sondern auch die Menschen, einander näher bringt, auch davon erzählt Land der Berge in dieser Ausgabe. (Doku 2020)

Gestaltung

Brigitte Kornberger