Land der Berge

Winter in Tirols Bergdörfern

Werbung Werbung schließen

"Ende der Welt", so nennen die Einwohner von Mitteregg ihr kleines Tiroler Bergdorf zwischen Berwang und Namlos im Rotlechtal. Der Name kommt nicht von ungefähr: Der karge Ort besteht aus 20 Einwohnern und 12 Häusern. Ein Haus davon ist die ehemalige Volksschule, die zwar seit über 50 Jahren geschlossen ist, aber so wirkt, als wären hier bis vor Kurzem noch SchülerInnen ein- und ausgegangen. Inzwischen gibt es im Ort hingegen nur zwei Kinder. Der Zusammenhalt in der Dorfbevölkerung wird dementsprechend großgeschrieben, gerade in den besonders kalten und schneereichen Wintermonaten. "Land der Berge" portraitiert einige Familien aus Mitteregg bei ihrem Alltag, gibt Einblick in die Dorfchronik und ist hautnah bei einer Wildtierfütterung im Winter dabei. Im 73-Seelendorf Namlos wird mit einem Bergbauern das Almdorf Fallerschein besucht. (Doku 2020)