Im Brennpunkt

Mensch Merkel! Widersprüche einer Kanzlerin

Angela Merkel - Widersprüche einer Kanzlerin

Werbung

Als "Kohls Mädchen" belächelt, zur "Mutter der Nation" stilisiert - als "Volksverräterin" verunglimpft: 2021 endet Angela Merkels Kanzlerschaft. Der Film blickt zurück auf eine bewegte Biografie. Am Ende ihrer Regierungszeit ist die "Krisen-Kanzlerin" noch einmal gefordert. Sie hat Deutschland durch die Finanz- und die Euro-Schulden-Krise gesteuert. Nach der Flüchtlingskrise ist Merkel nun auch noch mit der Corona-Krise konfrontiert. Als Wissenschaftlerin hat sie die Risiken der Pandemie früh erkannt. Und doch nahmen die Ministerpräsidenten ihr schon bald das Heft des Handelns aus der Hand. Erst mit der "zweiten Welle" im Herbst 2020 meldet sich Merkel wieder zurück. Sie übernimmt die Führung und verordnet dem Land einen zweiten Lockdown. Dass Angela Merkel einmal Kanzlerin wird und so lange an der Macht bleibt, damit hatte wohl kaum jemand gerechnet. Sie ist die erste Frau an der Spitze einer Bundesregierung. Sie stammt aus der DDR. Sie ist keine Berufspolitikerin, sie hat nicht die "Ochsentour" in der Partei hinter sich, und ihr fehlt der viel beschworene "Stallgeruch". Trotzdem hat sie es an die Spitze geschafft. Auch in der internationalen Politik hat Angela Merkel sich großes Ansehen erarbeitet. In einer Welt unberechenbarer, autoritärer Männer gilt sie vielen als "Fels in der Brandung". Charisma ist nicht ihre Stärke, eher Bodenständigkeit. "Sie kennen mich!": Mit diesem Satz hat Angela Merkel Wahlen gewonnen - dabei kennt kaum jemand die Kanzlerin wirklich. Das sagen selbst Menschen, die lange und intensiv mit ihr zusammengearbeitet haben. Die Dokumentation zieht eine Bilanz ihrer Kanzlerschaft: Was zeichnete die "Ära Merkel" aus? Und wie hat sie das Land geprägt?

Gestaltung

Bernd Reufels