Erbe Österreich

Vieler Herren Häuser: Der Glanz des alten Adels

Werbung

Drei Palais – drei Geschichten: die Häuser Kinsky, Ferstel und Batthyány an der Wiener Freyung erzählen vom hochadeligen Leben in Wien quer durch drei Jahrhunderte. Das Kinsky, ein Hildebrandt-Bau, zählt zu den bedeutendsten Barockbauten der Stadt. Philipp Graf Daun war Sieger über die Osmanen und verteidigte Maria Theresias Macht im Spanischen Erbfolgekrieg – sein Palais, das spätere Kinsky, ist eindeutig das Haus eines Siegers. Im noch älteren Palais Batthyány residierte die „schöne Lori“, wie Eleonore Batthyány-Strattmann in Wien damals hieß. Sie verband eine Freundschaft mit dem alten Prinzen Eugen – eine Beziehung, die den Prinzen vor einer Hofintrige rettete. Und das Ferstel, das dritte im Bunde, ist ein Prachtbau von Ring-Stararchitekt Heinrich von Ferstel. Bekannt wurde „das Ferstel“ vor allem durch das Wiener Traditionscafé schlechthin, das Café Central, das später auch Schauplatz der gleichnamigen ORF-Sendereihe wurde. Regie: Franz Riess.

Regie

Franz Riess