Anlässlich des 40. Todestages von Grace Kelly am 14.9.:

Die zwei Leben der Grace Kelly

Die zwei Leben der Grace Kelly

Werbung Werbung schließen

Nach außen hin kühl, innerlich ein glühender Vulkan, im ersten Leben Schauspielerin, im zweiten Fürstin: Grace Kelly oder - wie sie später hieß - Gracia Patricia von Monaco. In Hollywood machte die ebenso ehrgeizige wie lebenslustige Tochter deutsch-irischer Einwanderer Karriere. Als Hitchcocks kühle Blonde wurde sie berühmt, ihre Karriere 1955 sogar mit einem Oscar gekrönt. In die zweite Rolle ihres Lebens schlüpfte sie per Trauschein. 1956 heiratete die Schöne den Fürsten von Monaco und sagte der Glamourwelt von Hollywood, in der sie sich nie so richtig wohl gefühlt hatte, ade. Aber auch in der Miniaturmonarchie am Mittelmeer wurde die Diva nicht wirklich glücklich. Ihre Leidenschaft, die Schauspielerei, holte sie immer wieder ein.