14:40

VPS 14:45

Länge: 52min

Wiederholung vom
10.01.2019, 17:30

Expeditionen

Die Alpen von oben: Von Graz ins Ausseerland

Graz ist die Ausgangsposition für die zweite Etappe der Alpenreise. Die Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes Steiermark besitzt eine einzigartige Architektur. Damit das so bleibt, hält Dachdeckermeisterin Barbara Rockenbauer die historischen Dächer instand. Am Rande von Graz kämpft ein Mann gegen die Naturgewalten. Der Hagelbomber Walter Golob fliegt mit seinem Fluggerät direkt in Gewitterwolken und versprüht Silberjodid, damit der Niederschlag als Regen und nicht als Hagel vom Himmel fällt. So schützt er die Ernte der steirischen Obst- und Weinbauern. Die Route führt weiter über die Almen von Schloss Piber, auf denen die Lipizzaner der Wiener Hofreitschule ihre Jugendjahre verbringen. Im Murzer Land folgt der Hubschrauber den Zügen der Semmeringbahn, die sich über Viadukte bewegt, die zum UNESCO-Welterbe zählen. Weiter geht es in den Nationalpark Gesäuse. Dort kartiert ein Taucher Höhlen der Region. Ziel der Reise sind das Ausseerland und der steirische Teil des Salzkammerguts. Canyoning-Sportler durchwandern hier die tiefen Schluchten. Sie erklettern steile Höhen, seilen sich an Wasserfällen ab und durchtauchen Gebirgsseen. Den Grundlsee hingegen überqueren die Einheimischen mit Booten, die an die Gondeln in Venedig erinnern. Erhard Amon weiß noch, wie man diese sogenannten Plätten baut. (2012)

Redaktion

Manuela Marion Strihavka