Lokal zu sehen in Kärnten:

Dober dan, Koroška

Werbung

Das Wochenmagazin für die Kärntner Slowenen plant folgende Themen:

* "Für ihr Lebenswerk und den unermüdlichen friedensfördernden Einsatz im mehrsprachigen grenzüberschreitenden pädagogisch -wissenschaftlichen und internationalen Bereich" erhält die Slawistin, Kommunikationswissenschaftlerin und Sprachwissenschaftlerin Brigitta Busch den 14. Julius -Kugy- Preis der Gemeinschaft der Kärntner Slowenen und Sloweninnen/ Skupnost koroških Slovencev in Slovenk.

* In Graz lud man anlässlich des 20. Jubiläums des Europäischen Tages der Sprachen zum traditionellen Sprachenfest, bei welchem diesmal Slowenisch ganz besonders im Fokus stand.

* Die Figurentheatergruppe des slowenischen Kulturvereines in Klagenfurt "SKD Celovec" begeisterte diesmal mit der Geschichte von der kleinen Hexe, die noch nicht zaubern kann und schnell erwachsen werden will.

* Am 10. Oktober beginnt für den SK Zadruga Aich/Dob die neue Saison: mit dem Kracher in der MEVZA-Liga gegen den regierenden österreichischen Meister UVC Graz. Das Saisonziel für Aich/Dob ist klar: Der Meistertitel muss zurück nach Bleiburg.


* "Za svoje življenjsko delo in svoje neutrudljivo prizadevanje za izgrajevanje miru na vecjezicnem prekomejnem pedagoško-znanstvenem in mednarodnem podrocju" prejme slavistka, komunikologinja in jezikoslovka Brigitta Busch 14.Kugyjevo nagrado Skupnosti koroških Slovencev in Slovenk.

* V Gradcu je ob 20. jubileju Evropskega dneva jezikov potekal tradicionalni praznik jezikov, kjer je tokrat bila s prav posebej v žarišcu dogajanja slovenšcina.
Lutkovna skupina Mladi Celovcani SKD Celovec je za letošnjo gledališko in lutkovno sezono pripravila predstavo o mali carovnici, ki še ne zna carati in komaj caka, da bo odrasla in sprejeta v družbo starejših carovnic.

* 10. oktobra se za odbojkarje SK Zadruga Aich/Dob zacne nova sezona - s tekmo v Srednjeevropski ligi MEVZA proti avstrijskemu prvaku UVC Graz. S štirimi novimi igralci je cilj jasen: naslov držvnega prvaka se mora vrniti v Pliberk.


Moderation: Alexander Tolmaier
Regie: Niko Kupper
Gesamtleitung: Marijan Velik