Die Farben meines Lebens

Die Farben meines Lebens

Werbung Werbung schließen

Timna Brauer singt und liest Arik Brauer.
Mit einem Lieder- und Lese-Abend erinnert die Sängerin Timna Brauer an ihren Vater, den Universalkünstler Arik Brauer. Sie interpretiert Arik Brauers bekanntesten Lieder, liest aus seiner Biografie "Die Farben meines Lebens" und teilt persönliche Erinnerungen an ihren Vater.
Der auch humorvoll gespannte Bogen reicht von dramatischen Erlebnissen der Kindheit und Jugend Arik Brauers in der naziverseuchten Nachbarschaft in Wien über die schwungvollen 1950er und 60er Jahre in der Pariser Bohème mit seiner Frau Noemi und Künstlerfreunden des Phantastischen Realismus wie Ernst Fuchs und Friedensreich Hundertwasser bis zu den humorvoll geschilderten Erfahrungen beim Hausbau in Israel, geprägt durch interreligiöse Streitereien und kreative Zusammenarbeit der Handwerker.
Zeitgeschichte und Kulturgeschichte, Erzählungen eines Wanderers zwischen Welten. Skurrile Begebenheiten wechseln mit gesellschaftlichen Reflexionen ab, Fantasie und Realität verschmelzen zu einem plastischen Portrait, das Timna Brauer mit Bildern ihres Vaters ergänzt, die die Gestalten in den Texten und Liedern humorvoll zum Leben erwecken.
Musikalisch an der Gitarre begleitet wird Timna Brauer vom griechischen Gitarristen Jannis Raptis.
"Die Farben meines Lebens" wurde im Kongresssaal des Palais Ballhausplatz aufgezeichnet im Rahmen der Veranstaltungsreihe ‚Klangwelten Kanzleramt' - diese sind, kuratiert von Danielle Spera, Teil der nationalen Strategie gegen Antisemitismus.

Regie

Thomas Bogensberger

Redaktion

Thomas Bogensberger