5:49

VPS 5:55

Stereo

16:9

Länge: 22min

UT

Wiederholung vom
23.02.2021, 18:30

tv.orf.at/konkret

konkret

Plastikpfand | Hochrisiko-Patienten | Marvin gibt Antwort | Fusselrasierer

Durch die Sendung führt Münire Inam

Plastikpfand

Österreich hinkt in der Plastik-Frage hinterher. Während in vielen EU-Ländern Pfandsysteme und Mehrwegverpackungen selbstverständlich sind, wachsen die Müllberge hier weiter. Man habe es jetzt schwarz auf weiß, dass Österreich die EU-Einwegplastik-Richtlinie nur mit einem Pfandsystem erfüllen kann.
Die Wirtschaftskammer und der Handel blockieren die Pläne der Umweltministerin, ein österreichweites Pfandsystem, eine 55 Prozent Mehrwegquote für Getränkeflaschen in Supermärkten und eine Konzernabgabe für Plastikverpackungen einzuführen. Stattdessen beharrt die WKO darauf, dass Getränkeflaschen einfach aus dem Restmüll aussortiert werden könnten, um die EU-Sammelquoten zu erfüllen.
So der Vorwurf von Greenpeace an die Bundesregierung. Markus Waibel fragt nach, woran es scheitert, dass es in Österreich noch kein Plastik-Pfandsystem gibt.

Hochrisiko-Patienten

Mehr als 500.000 Corona-Impfungen sind in Österreich bis zum vergangenenm Wochenende durchgeführt worden, mehr als 200.000 Menschen haben bereits beide Impfdosen erhalten. Der Großteil der an der Impfung interessierten Alters- und Pflegeheime seien "als erste Priorität" bereits durchgeimpftm heißt es aus dem Gesundheitsministerium. Etwa 450.000 Menschen sind in Österreich von Krebs betroffen. Rund um die angelaufene Covid-19-Impfung gibt es für sie als Menschen mit erhöhtem Covid-19-Risiko viele Fragen - und leider zu oft keine Antworten, wie Harald Bohrer berichtet.

Zu Gast im Studio ist die Geschäftsführerin der Österreichischen Krebshilfe, Doris Kiefhaber.

Marvin gibt Antwort

Auch in dieser Ausgabe von "Marvin gibt Antwort" werden wieder Fragen unserer Zuseherinnen und Zuseher beantwortet. Unter anderem geht es um die Frage, ob ein Polizist eine Frist zum Tausch eines Führerscheinfotos anordnen darf.

Wenn Sie Fragen an Marvin haben, dann senden Sie uns bitte ein Mail mit dem Betreff "Marvin gibt Antwort".

Fusselrasierer

Fussel am Lieblingskleidungsstück sind lästig. Doch so genannte Fusselrasierer sollen diese schnell und wirkungsvoll entfernen.
Andrea Frey und der Textiltechnologe Walter Lunzer haben sich drei Geräte näher angesehen.

Im Praxistest sind Leifheit um rund 13 Euro mit Batteriebetrieb und abnehmbarer und verstellbarer Schutzkappe.
Clatronic, ebenfalls mit Batteriebetrieb um rund 10 Euro.
Der batteriefreie Fusselentferner "Pro" - im Internet bestellbar zwischen 4 und 14 Euro.