0:06

TV-Film

VPS 0:05

DEU 2015

Stereo

16:9

Länge: 1h 54min

UT

Die Hebamme 2

Fortsetzung des Bestsellers

Im zweiten Teil des ORF/Sat1-Historienthrillers gelingt es Hebamme Gesa (Josefine Preuß) im Allgemeinen Krankenhaus in Wien als erste weibliche Medizinstudentin aufgenommen zu werden. Doch während Gesa tief in die Welt der Medizin eintaucht, beginnt eine grausame Mordserie Angst und Schrecken unter den Frauen zu verbreiten... .

Im Bild: Als Professor Gottschalk Gesa (Josefine Preuß) die Chance gibt, als erste Frau an seinen Vorlesungen teilzunehmen, muss sie sich den Respekt ihrer männlichen Kommilitonen, die die junge Hebamme heimlich belächeln, erst erarbeiten(c)ORF/Pro7/Lukas Zentel

Nach dem überragenden Quotenerfolg der ORF/Sat1-Koproduktion "Die Hebamme" tat sich das Team rund um Hauptdarstellerin Josefine Preuß ("Türkisch für Anfänger"; "Das Adlon. Eine Familiensaga") erneut zusammen, um die Geschichte der Geburtshelferin Gesa weiterzuerzählen. Unter der Produzentenägide von Oliver Berben und Jan Ehlert (MOOVIE GmbH) inszenierte erneut "Tatort"-Regisseur Hannu Salonen einen packenden Historienthriller, der diesmal in Wien anno 1808 spielt.

Im Bild: Hebamme Gesa (Josefine Preuß) führt ihren ersten Kaiserschnitt durch(c)ORF/Pro7

ZUR STORY

Gesa ist inzwischen fertig ausgebildete Hebamme und reist mit ihrer schwindsüchtigen Cousine Luise (Genija Rykova), ihrer Freundin Lotte (Alicia von Rittberg) und Fuhrmann Pauli (Johannes Nussbaum) nach Wien, wo Luises Vater (Bernhard Schir) als Dekan der medizinischen Fakultät im Allgemeinen Krankenhaus arbeitet. Gesa gelingt es dort nicht nur den Professor, der seine Tochter vor vielen Jahren verstoßen hat, zu überreden, Luise zu behandeln, sondern kann ihn zudem mit ihrem medizinischen Fachwissen beeindrucken, sodass er ihr gestattet, als Gasthörerin an seinen Vorlesungen teilzunehmen. Während sich Gesa unter ihren männlichen Kommilitionen behaupten muss, lernt sie den attraktiven Studenten Wilhelm (Adrian Topol) kennen und verliebt sich in ihn. Doch dann stoßen die beiden auf eine ungeheuerliche Mordserie und Gesas Leben nimmt eine dramatische Wendung ...

Im Mittelpunkt der Handlung steht diesmal das Wien des beginnenden 19. Jahrhunderts und das 1693 gegründete Allgemeine Krankenhaus. Für den Film wurde der Invalidenkomplex in Prag mittels aufwändiger Umbauten in das ehrwürdige Wiener Krankenhaus verwandelt. Auch der Wiener Prater wurde in Prag mit Jahrmarkt und Pferdekutschen aufgebaut.

Im Bild: Als Gesa (Josefine Preuß, r.) Paulis (Johannes Nussbaum) Liebe zurückweist, ahnt sie nicht, dass sie damit ihren wichtigsten Beschützer verliert(c) ORF/Pro7/Lukas Zentel

Im Bild: Unter den fähigen Augen von Professor Gottschalk (Bernhard Schir, l.) lernt Gesa (Josefine Preuß) täglich Neues.ORF/Pro7/Lukas Zentel

Großes Aufgebot an österreichischen Darstellern

Shooting Star und Diagonale-Preisträger Johannes Nussbaum ("Vorstadtweiber", "Fuck ju Göhte 2") überzeugt auch im zweiten Teil als gutmütiger Freund und Beschützer von Gesa, Bernhard Schir ("Vorstadtweiber") glänzt als aufgeschlossener Dekan der medizinischen Fakultät in Wien, Prof. Gottschalk, und Sabrina Reiter ("In 3 Tagen bist du tot") ist als Freudenmädchen Rosa zu sehen.

Das Drehbuch stammt wieder von Thorsten Wettcke (Romy für Bestes Drehbuch des Emmy-prämierten True-Story-Dramas "Das Wunder von Kärnten"), sowie von Silja Clemens, die Dreharbeiten fanden von August - Oktober 2015 in und um Prag, Bayern und Berlin statt.

Im Bild: Liebe auf den ersten Blick: Gesa (Josefine Preuß) und Wilhelm (Adrian Topol)(c)ORF/Pro7/Lukas Zentel

Kurzinhalt

Anfang 19. Jahrhundert: Hebamme Gesa will ihrer an Schwindsucht erkrankten Cousine Luise helfen und bringt sie zu deren Vater ins Allgemeine Krankenhaus nach Wien, in dem er als Dekan der medizinischen Fakultät arbeitet. Die beiden Frauen werden von Gesas Freundin Lotte und Fuhrmann Pauli begleitet. Doch zunächst muss Gesa den Professor erst überreden seine Tochter zu behandeln, da er diese vor vielen Jahren verstoßen hat. Zu Gesas Freude darf sie später sogar als Gasthörerin an seinen Vorlesungen teilnehmen. Dabei lernt sie den Medizinstudenten Wilhelm kennen. Gemeinsam stoßen die beiden auf ein ungeheuerliches Verbrechen, das Gesas Leben eine dramatische Wendung gibt.

Im Bild: Können nicht länger die Augen davor verschließen, dass die Spur des Serienkillers mitten in das Krankenhaus führt: Professor Gottschalk (Bernhard Schir) und Professor Christian Gruber (Marcus Mittermeier)(c)ORF/Pro7/Lukas Zentel

DARSTELLER
Josefine Preuß (Gesa Langwasser)
Bernhard Schir (Professor Gottschalk)
Johannes Nussbaum (Pauli)
Alicia von Rittberg (Lotte)
Sabrina Reiter (Rosa)
Adrian Topol (Wilhelm)
Genija Rykova (Luise Gottschalk)
Jannik Schümann (Anton)
Marcus Mittermeier (Professor Christian)
REGIE
Hannu Salonen
DREHBUCH
Thorsten Wettcke
Silja Clemens
KAMERA
Wolf Siegelmann
MUSIK
Marcel Barsotti

„Die Hebamme 2“ ist eine Koproduktion von Sat.1 mit MOOVIE GmbH in Zusammenarbeit mit dem ORF. Das Projekt wird gefördert von FilmFernsehFonds Bayern und Medienboard Berlin-Brandenburg.

LIVE-STREAM

Auf der ORF TVthek wird "Die Hebamme 2" auch als Live-Stream angeboten.

Hier geht es zur TVthek