5:38

VPS 5:30

AUT

Stereo

16:9

Länge: 46min

UT

Wiederholung vom
27.09.2020, 17:35

tv.orf.at/zurueckzurnatur

Zurück zur Natur

Krems

Das Tor zum Weltkulturerbe Wachau! Naturkosmetikerin Gabriele Schenk-Weidinger zeigt Maggie, wie man durch Gesichts-Yoga dem Doppelkinn den Kampf ansagt. Am Wachtberg in Krems besuchen wir einen der Weingärten von Maria und Andreas Harm, seit 10 Jahren Bio-Winzer aus Leidenschaft. Wir treffen auch Holzbildhauer Markus Dunst, der gerade an dem Boden eines 200-Liter-Fasses arbeitet. Und manch einer genießt Krems und seine Umgebung mit dem Motorrad. So auch Walter Kaindl, der heute unterwegs nach Schloss Dürnstein ist, wo der Konditormeister eine Spezialität der Region zubereitet.

Maria und Andreas Harm - (Biowinzer und Lokalbesitzer).

Biowinzer und Lokalbesitzer

Maria und Andreas Harm
3508 Krustetten, Am Brunnen 14
Tel: +43 660 4755718
www.harmwein.at

Eigentlich hatten Maria und Andreas ganz andere berufliche Pläne. Vor 10 Jahren gaben sie ihre sicheren Jobs auf und gründeten ihr Weingut samt kleinem Lokal „Gartl am Tisch“ im ehemaligen Dorfwirtshaus neben der Kapelle. So mancher Nachbar hat dazu nur den Kopf geschüttelt, doch die beiden haben sich mit Leib und Seele, dem BioWeinbau verschrieben. Bei vier Kindern im gleichen Haushalt nicht immer eine leichte Aufgabe.
Er kümmert sich um den Weinbau und den Garten, sie kocht und verköstigt Besucher in ihrem Lokal mit frankophilem Touch (Spezialität des Hauses: Flammkuchen). Da ihnen der biologische Anbau und Diversität wichtig ist, pflanzen sie Gemüsesorten sowie Kräuter zwischen den Rebstöcken in ihren Weingärten, die sich über ein großes Gebiet wie dem Wachtberg und das Alauntal erstrecken. Zudem erhalten sie ihre Steinmauern, mähen die angrenzenden Wiesen und „Gstetten“ und legen auch Behausungen für Kleintiere und Insekten an. Zur Ruhe kommt der Wein im 500 Jahre altem Weinkeller in Stein.

Gabriele Schenk-Weidinger, Naturkosmetikerin.

Natur-Kosmetikerin

Gabriele Schenk-Weidinger
3500 Krems, Spitalgasse 2
Tel: +43 6643868905
https://www.praxisgemeinschaft-krems.at/team-2

Die Kremserin wohnt in der Kremser Altstadt und bietet ihre Dienste im Bereich Naturkosmetik, Coaching und Meditation an. Schon mit vier Jahren wusste sie, dass sie Kosmetikerin werden wollte. Sie hat einen 14 Jahre alten Sohn und einen wild bewachsenen Garten, in dem sie Heilkräuter und andere Pflanzen sammelt und zu Tees, Cremen und Räucherwaren verarbeitet. Sie sieht sich als Übersetzerin der Natur via Kosmetik. Zudem ist sie an Geomantie, also der Lehre von Kraftplätzen interessiert und kennt davon einige in der Umgebung von Krems, wie zum Beispiel in St. Georg in der Nähe des Stifts Göttweig.

Markus Dunst (Holzbildhauer).

Holzbildhauer

Markus Dunst
3500 Krems, Ladersdorferstrasse 58
Tel: +43 2732/ 85386
www.holzbildhauerei-dunst.at

Wenn Markus Dunst ein Holzstück sieht, kann er nicht nur etwas über die Holzart und den Baum sagen, er sieht darin auch Formen möglicher Kunstwerke. Vom Schnitzen von Krippen- und Heiligenfiguren über Auftragsarbeiten für Instrumentenbauer sowie Winzern und Fassbindern reicht sein Sortiment.
So manchen Baum hat er in Krems und Umgebung noch
lebend gesehen. Hat er Teile davon in seiner Werkstatt,
erkennt er, dass es zum Beispiel der alten Linde neben der Nepomuksäule in der Kremser Innenstadt zu Ende hin nicht mehr so gut ging. Besonders mit der Umgebung verbunden, ist das Schnitzen von Fasskatzen, die in den Weinkellern der Region den besten Wein bewachen sowie das Schnitzen von Verzierungen der Faßböden heimischer Winzer. Bei Schnitzkursen zeigt sich, dass es ihm wichtig ist, sein Wissen dieses Kunsthandwerks weiterzugeben.

Walter Kaindl (Konditormeister und Künstler).

Konditormeister und Künstler

Walter Kaindl
Tel: +43 6642212224
kaindl.w@aon.at

Hölzer, die andere häckseln macht Walter Kaindl zu Kunstwerken. Denn er hat es gerne wild und ursprünglich, so dass jeder Baum, den er zu Möbelstücken verarbeitet, eine Geschichte erzählt.
Außerdem malt er expressionistische Bilder, für die er in der Kunststadt Krems die nötige Inspiration findet. Nach einer Lehre zum Konditor und Koch im Waldviertel, übernahm der heute 60-Jährige zuerst eine Konditorei in Krems. Als Berufsschullehrer und Berater für die Spitzengastronomie hat er so manchem Chocolatier das Konditorenhandwerk beigebracht. Ein besonderes Augenmerk hat er dabei immer auf Einfachheit und beste Qualität von natürlichen Zutaten gelegt. Auch heute noch geht er dieser Leidenschaft als
Konditormeister nach, selbst wenn er Ölbilder mit
Spachteltechnik malt - natürlich mit der Tortenspachtel.

Rezepte der Sendung

#Knusper-Nougat-Krokant
#Topfen-Marillen-Strudel
#Dinkel-Quiche mit grüner Royale & buntem Gartl-Gemüse
#Robinien-Blüten-Creme (Kosmetik)

Hier geht's zu den Rezepten