23:13

Dokumentation

VPS 23:10

AUT 2020

Stereo

16:9

Länge: 27min

UT

Wiederholung am
28.07.2020, 04:10

tv.orf.at/kulturmontag

'100 Jahre Salzburger Festspiele' kulturMontag

Philipp Hochmair - Eine Reise mit Jedermann

(c) ORF

Er ist ein Massenmagnet der Salzburger Festspiele – seit nunmehr einhundert Jahren schon. Mehr als 700 Mal gab er sich bisher vor der imposanten Kulisse des Salzburger Doms ein Stelldichein: Hugo von Hofmannsthals "Jedermann". 1920 hatte das "Spiel vom Sterben des reichen Mannes" seine Premiere auf dem Domplatz – für Hofmannsthal der selbstverständliche Ort für das mythisch aufgeladene Mysterienspiel.

(c)  ORF/Moviepool/© Philipp Hochmair

Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb das Stück auf anderen deutschsprachigen Bühnen selten bis gar nicht eingesetzt wird, ist es doch untrennbar mit der erfolgreichen Tradition der renommierten Festspiele verbunden.

Die Titelrolle zu ergattern, gilt als Ritterschlag für einen Schauspieler, jede Neubesetzung wird von großem medialen Getöse begleitet, nicht anders verhält es sich bei der Rolle der Buhlschaft. Klaus Maria Brandauer bezeichnete den jeweils amtierenden "Jedermann"-Darsteller als Faschingsprinz von Salzburg, Bühnen- und Fernsehstar Philipp Hochmair legt ihn in einem spektakulären Ein-Mann-Furioso als Rockstar an.

(c)  ORF/Moviepool/© Philipp Hochmair

"Jedermann Reloaded" heißt das Projekt, das Hochmair seit sieben Jahren stets weiterentwickelt und für das er in sämtliche Rollen des Stücks schlüpft. Getrieben von Gitarrenriffs und experimentellen Sounds der Band "Die Elektrohand Gottes" verwandelt er das Mysterienspiel in ein apokalyptisches Sprech-Konzert.

(c) ORF/Moviepool/©Michael Würmer

Die Dokumentation konzipiert von Bernadette Schugg und Philipp Hochmair gibt Einblicke in die ganz persönliche Auseinandersetzung des Schauspielers mit dem Stück, zeigt in einer Art Reisebericht Momentaufnahmen aus sieben Jahren sowie Backstage-Einblicke aus den bisherigen Tourneen.

(c) ORF/Moviepool/©Michael Würmer

Die Stationen wechseln, doch die Annäherung Philipp Hochmairs und seiner Band an das "Phänomen Jedermann" bleibt ein "work in progress". Die großen zeitlosen Themen im Stück werden bei jeder Aufführung immer wieder neu aufgeladen und die Geschichte des Jedermann lässt keinen unberührt: Was bleibt von einem Leben übrig, wenn es ans Sterben geht?